Juz / Hizb
ʼĀl ʽImrān

Das Haus Amrams

سُوْرَۃُ آل عمران

200 Verse

بِسْمِ ٱللَّهِ ٱلرَّحْمَـٰنِ ٱلرَّحِيمِ

Mit dem Namen Aḷḷāhs, des (an sich) Gnadenvollen , des (gegenüber den Gläubigen besonders) Gnädigen (beginne ich, Seine Hilfe ersuchend, zu lesen)
الٓمٓ1

Alif, Lām, Mīm.175

Fußnote:

ٱللَّهُ لَآ إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ ٱلْحَىُّ ٱلْقَيُّومُ2

Aḷḷāh, 3 es gibt keine wahre Gottheit außer Ihm, dem Ewiglebenden (der niemals stirbt und dessen Leben vollkommen ist), der unablässig für (Seine Geschöpfe) Sorgende176 (und Der in keinerlei Hinsicht eines Geschöpfes bedarf).

Fußnote:

نَزَّلَ عَلَيْكَ ٱلْكِتَـٰبَ بِٱلْحَقِّ مُصَدِّقًۭا لِّمَا بَيْنَ يَدَيْهِ وَأَنزَلَ ٱلتَّوْرَىٰةَ وَٱلْإِنجِيلَ3

Er hat das Buch (nach und nach) auf dich (Gesandter Aḷḷāhs) hinabgesandt, das die Wahrheit enthält und das (die Offenbarungsschriften) bestätigt, die ihm vorausgingen. Er ist es auch, Der die Thora und das Evangelium hinabgesandt hat,177

Fußnote:

مِن قَبْلُ هُدًۭى لِّلنَّاسِ وَأَنزَلَ ٱلْفُرْقَانَ ۗ إِنَّ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ بِـَٔايَـٰتِ ٱللَّهِ لَهُمْ عَذَابٌۭ شَدِيدٌۭ ۗ وَٱللَّهُ عَزِيزٌۭ ذُو ٱنتِقَامٍ4

zuvor, als Rechtleitung für die Menschen. Ebenso sandte Er [den] (Maßstab der) Unterscheidung (zwischen Wahrheit und Lüge und zwischen Rechtleitung und Irrtum) hinab.178 Diejenigen aber, die die Zeichen Aḷḷāhs (bspw. Seine Verse) leugnen, wird mit Sicherheit schlimmes Leid treffen. Aḷḷāh ist (allem) überlegen und Derjenige, Der Vergeltung übt (an denen, die Seine Gesandten zurückweisen und Seine Gebote missachten).

Fußnote:

إِنَّ ٱللَّهَ لَا يَخْفَىٰ عَلَيْهِ شَىْءٌۭ فِى ٱلْأَرْضِ وَلَا فِى ٱلسَّمَآءِ5

Wahrlich, nichts in den Himmeln und auf der Erde bleibt Aḷḷāh verborgen.

Fußnote:

هُوَ ٱلَّذِى يُصَوِّرُكُمْ فِى ٱلْأَرْحَامِ كَيْفَ يَشَآءُ ۚ لَآ إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ ٱلْعَزِيزُ ٱلْحَكِيمُ6

Er ist es, der euch im Mutterleib (in verschiedenster Art) formt (männlich, weiblich, schwarz, weiß, usw.), wie Er will. Es gibt keine wahre Gottheit außer Ihm, dem Allüberlegenen und Allweisen.

Fußnote:

هُوَ ٱلَّذِىٓ أَنزَلَ عَلَيْكَ ٱلْكِتَـٰبَ مِنْهُ ءَايَـٰتٌۭ مُّحْكَمَـٰتٌ هُنَّ أُمُّ ٱلْكِتَـٰبِ وَأُخَرُ مُتَشَـٰبِهَـٰتٌۭ ۖ فَأَمَّا ٱلَّذِينَ فِى قُلُوبِهِمْ زَيْغٌۭ فَيَتَّبِعُونَ مَا تَشَـٰبَهَ مِنْهُ ٱبْتِغَآءَ ٱلْفِتْنَةِ وَٱبْتِغَآءَ تَأْوِيلِهِۦ ۗ وَمَا يَعْلَمُ تَأْوِيلَهُۥٓ إِلَّا ٱللَّهُ ۗ وَٱلرَّٰسِخُونَ فِى ٱلْعِلْمِ يَقُولُونَ ءَامَنَّا بِهِۦ كُلّٞ مِّنْ عِندِ رَبِّنَا ۗ وَمَا يَذَّكَّرُ إِلَّآ أُو۟لُوا۟ ٱلْأَلْبَـٰبِ7

Er ist es, Der das Buch (den Qur’ān) auf dich (Gesandter Aḷḷāhs) hinabsandte. Darin finden sich Verse, die eindeutig sind – sie sind die Grundlage des Buches (an sie sollt ihr euch bei Meinungsverschiedenheiten halten!) – und andere, die mehrdeutig sind (sodass sie auf verschiedene Weisen interpretiert werden können). Was nun die Menschen betrifft, deren Herzen dazu neigen, von der Wahrheit abzuweichen, so folgen sie den mehrdeutigen Versen, um Zwietracht zu stiften (und Menschen in die Irre zu führen) und sie so zu deuten, dass es ihren eigenen Wünschen entgegenkommt. Keiner aber kennt ihre wahre Bedeutung außer Aḷḷāh. Die aber, die ein tief gegründetes Wissen besitzen, sagen: „Wir glauben daran (nämlich an den Qur’ān in seiner Gesamtheit, weshalb wir die mehrdeutigen Qurʼān-Verse im Lichte der eindeutigen interpretieren), denn alles ist von unserem Herrn.“ Niemand aber bedenkt dies, außer denjenigen, die Verstand besitzen.

Fußnote:

رَبَّنَا لَا تُزِغْ قُلُوبَنَا بَعْدَ إِذْ هَدَيْتَنَا وَهَبْ لَنَا مِن لَّدُنكَ رَحْمَةً ۚ إِنَّكَ أَنتَ ٱلْوَهَّابُ8

(Die Wissenden bitten:) „Unser Herr, bring unsere Herzen nicht zum Abschweifen, nachdem Du uns auf den rechten Weg geführt hast! Schenk uns Gnade von Dir aus, denn gewiss, Du, Du (allein) bist der unablässig Schenkende!

Fußnote:

رَبَّنَآ إِنَّكَ جَامِعُ ٱلنَّاسِ لِيَوْمٍۢ لَّا رَيْبَ فِيهِ ۚ إِنَّ ٱللَّهَ لَا يُخْلِفُ ٱلْمِيعَادَ9

Unser Herr, Du wirst gewiss die Menschen an einem Tag versammeln, an dem kein Zweifel besteht. Aḷḷāh bricht Sein Versprechen mit Sicherheit nicht!“

Fußnote:

إِنَّ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ لَن تُغْنِىَ عَنْهُمْ أَمْوَٰلُهُمْ وَلَآ أَوْلَـٰدُهُم مِّنَ ٱللَّهِ شَيْـًۭٔا ۖ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمْ وَقُودُ ٱلنَّارِ10

Wahrlich, denen, die nicht (an Aḷḷāh und Seine Gesandten) glauben, werden weder ihr Besitz noch ihre Kinder bei Aḷḷāh irgendetwas nützen. Vielmehr sind sie es, die Brennstoff für das Höllenfeuer sein werden!

Fußnote:

كَدَأْبِ ءَالِ فِرْعَوْنَ وَٱلَّذِينَ مِن قَبْلِهِمْ ۚ كَذَّبُوا۟ بِـَٔايَـٰتِنَا فَأَخَذَهُمُ ٱللَّهُ بِذُنُوبِهِمْ ۗ وَٱللَّهُ شَدِيدُ ٱلْعِقَابِ11

Es wird ihnen genauso ergehen wie den (ungläubigen) Leuten des Pharaos und denen davor. Sie behaupteten, Unsere Zeichen seien Lüge. Da ließ Aḷḷāh wegen ihrer Vergehen Leid über sie kommen, und Aḷḷāh ist streng im Strafen.

Fußnote:

قُل لِّلَّذِينَ كَفَرُوا۟ سَتُغْلَبُونَ وَتُحْشَرُونَ إِلَىٰ جَهَنَّمَ ۚ وَبِئْسَ ٱلْمِهَادُ12

Sag (Gesandter Aḷḷāhs) zu denen, die nicht glauben: „Ihr werdet179 (von den Gläubigen) besiegt und im Höllenfeuer zusammengeschart werden. Was für eine üble Ruhestätte!“

Fußnote:

قَدْ كَانَ لَكُمْ ءَايَةٌۭ فِى فِئَتَيْنِ ٱلْتَقَتَا ۖ فِئَةٌۭ تُقَـٰتِلُ فِى سَبِيلِ ٱللَّهِ وَأُخْرَىٰ كَافِرَةٌۭ يَرَوْنَهُم مِّثْلَيْهِمْ رَأْىَ ٱلْعَيْنِ ۚ وَٱللَّهُ يُؤَيِّدُ بِنَصْرِهِۦ مَن يَشَآءُ ۗ إِنَّ فِى ذَٰلِكَ لَعِبْرَةًۭ لِّأُو۟لِى ٱلْأَبْصَـٰرِ13

Ein Zeichen (für die Hilfe Aḷḷāhs) gab es für euch in den beiden Gruppen, die (in der Schlacht von Badr) aufeinandertrafen: eine Gruppe, die auf dem Weg Aḷḷāhs kämpfte (nämlich der Gesandte Aḷḷāhs mit seinen Gefährten) und eine andere, die ungläubig war (die Mekkaner). Mit eigenen Augen sahen [die Gläubigen]180 , dass die anderen doppelt so zahlreich waren wie sie selbst.181 Aḷḷāh aber stärkt mit Seiner Hilfe, wen Er will. Darin liegt zweifellos ein lehrreiches Beispiel für die Einsichtigen (dafür, dass Aḷḷāh Seine ergebenen Diener unterstützt, selbst wenn sie in der Unterzahl sind).

Fußnote:

زُيِّنَ لِلنَّاسِ حُبُّ ٱلشَّهَوَٰتِ مِنَ ٱلنِّسَآءِ وَٱلْبَنِينَ وَٱلْقَنَـٰطِيرِ ٱلْمُقَنطَرَةِ مِنَ ٱلذَّهَبِ وَٱلْفِضَّةِ وَٱلْخَيْلِ ٱلْمُسَوَّمَةِ وَٱلْأَنْعَـٰمِ وَٱلْحَرْثِ ۗ ذَٰلِكَ مَتَـٰعُ ٱلْحَيَوٰةِ ٱلدُّنْيَا ۖ وَٱللَّهُ عِندَهُۥ حُسْنُ ٱلْمَـَٔابِ14

Verlockend ist für den Menschen der Genuss weltlicher Freuden (mit denen Aḷḷāh sie prüft), seien es Frauen und Kinder, angehäufte Schätze aus Gold und Silber, schöne Pferde182 oder Vieh und Saatfelder. All das sind (vergängliche) Annehmlichkeiten des irdischen Lebens. Bei Aḷḷāh aber ist die schönste Heimkehr (nämlich das Paradies).

Fußnote:

۞ قُلْ أَؤُنَبِّئُكُم بِخَيْرٍۢ مِّن ذَٰلِكُمْ ۚ لِلَّذِينَ ٱتَّقَوْا۟ عِندَ رَبِّهِمْ جَنَّـٰتٌۭ تَجْرِى مِن تَحْتِهَا ٱلْأَنْهَـٰرُ خَـٰلِدِينَ فِيهَا وَأَزْوَٰجٌۭ مُّطَهَّرَةٌۭ وَرِضْوَٰنٌۭ مِّنَ ٱللَّهِ ۗ وَٱللَّهُ بَصِيرُۢ بِٱلْعِبَادِ15

Sag: „Soll ich euch von etwas berichten, das besser ist als all dies? Für die, die sich beständig (vor Aḷḷāh) in Acht nehmen, gibt es bei ihrem Herrn Gärten mit strömenden Flüssen, in denen sie (für immer) verweilen werden, reine Gefährtinnen, und das Wohlgefallen Aḷḷāhs.“ Aḷḷāh aber sieht Seine Diener wohl,

Fußnote:

ٱلَّذِينَ يَقُولُونَ رَبَّنَآ إِنَّنَآ ءَامَنَّا فَٱغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَقِنَا عَذَابَ ٱلنَّارِ16

diejenigen, die (in ihren Bittgebeten) sagen: „Unser Herr! Siehe, wir glauben (an Dich), so vergib uns unsere Sünden und bewahre uns vor der Qual des Höllenfeuers!“

Fußnote:

ٱلصَّـٰبِرِينَ وَٱلصَّـٰدِقِينَ وَٱلْقَـٰنِتِينَ وَٱلْمُنفِقِينَ وَٱلْمُسْتَغْفِرِينَ بِٱلْأَسْحَارِ17

Sie sind es, die standhaft sind (sowohl beim Erfüllen von Aḷḷāhs Geboten wie auch angesichts der Prüfungen, die Er ihnen auferlegt), die aufrichtig (in Worten und Taten) und Aḷḷāh 19 in vollkommener Demut ergeben sind, die (ihr Vermögen auf dem Weg Aḷḷāhs) ausgeben und (Aḷḷāh) im letzten Teil der Nacht um Vergebung bitten.

Fußnote:

شَهِدَ ٱللَّهُ أَنَّهُۥ لَآ إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ وَٱلْمَلَـٰٓئِكَةُ وَأُو۟لُوا۟ ٱلْعِلْمِ قَآئِمَۢا بِٱلْقِسْطِ ۚ لَآ إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ ٱلْعَزِيزُ ٱلْحَكِيمُ18

Aḷḷāh Selbst bezeugt (mittels der Zeichen in Seiner Schöpfung und durch Seine Gebote), – und ebenso bezeugen es die Engel und diejenigen, die Wissen besitzen – dass es keine (wahre) Gottheit gibt außer Ihm, dem Bewahrer der Gerechtigkeit. Es gibt keine Gottheit außer Ihm, dem Allüberlegenen und Allweisen.

Fußnote:

إِنَّ ٱلدِّينَ عِندَ ٱللَّهِ ٱلْإِسْلَـٰمُ ۗ وَمَا ٱخْتَلَفَ ٱلَّذِينَ أُوتُوا۟ ٱلْكِتَـٰبَ إِلَّا مِنۢ بَعْدِ مَا جَآءَهُمُ ٱلْعِلْمُ بَغْيَۢا بَيْنَهُمْ ۗ وَمَن يَكْفُرْ بِـَٔايَـٰتِ ٱللَّهِ فَإِنَّ ٱللَّهَ سَرِيعُ ٱلْحِسَابِ19

Gewiss183, die (einzige) Religion (die Aḷḷāh am Tag der Auferstehung annehmen wird) ist der Islam. Jene (Juden und Christen), denen die Schrift gegeben wurde, wurden erst (dann darüber) uneins (und spalteten sich damit in verschiedene Gruppen auf), als das Wissen zu ihnen kam (und somit der Beweis gegen sie erbracht worden war), und zwar aus gegenseitiger Missgunst (im Gieren nach weltlichen Dingen). Wer aber nicht an die Zeichen Aḷḷāhs glaubt (die Seinem Gesandten offenbart wurden) – so ist Aḷḷāh schnell im Abrechnen.

Fußnote:

فَإِنْ حَآجُّوكَ فَقُلْ أَسْلَمْتُ وَجْهِىَ لِلَّهِ وَمَنِ ٱتَّبَعَنِ ۗ وَقُل لِّلَّذِينَ أُوتُوا۟ ٱلْكِتَـٰبَ وَٱلْأُمِّيِّـۧنَ ءَأَسْلَمْتُمْ ۚ فَإِنْ أَسْلَمُوا۟ فَقَدِ ٱهْتَدَوا۟ ۖ وَّإِن تَوَلَّوْا۟ فَإِنَّمَا عَلَيْكَ ٱلْبَلَـٰغُ ۗ وَٱللَّهُ بَصِيرُۢ بِٱلْعِبَادِ20

Wenn sie mit dir (Gesandter Aḷḷāhs, über die Wahrheit) streiten, (die dir offenbart wurde), dann sag: „Ich habe mich ganz und gar Aḷḷāh ergeben, und auch die, die mir folgen.“ Und frag diejenigen, denen eine Offenbarungsschrift gegeben wurde und die Götzendiener: „Habt ihr euch (Aḷḷāh) ergeben?“ Haben sie sich (Aḷḷāh) unterworfen (und folgen dir), so sind sie rechtgeleitet. Wenden sie sich aber ab, so ist deine Aufgabe nur das Übermitteln (der Botschaft, die dir offenbart wurde). Aḷḷāh aber sieht Seine Diener wohl.

Fußnote:

إِنَّ ٱلَّذِينَ يَكْفُرُونَ بِـَٔايَـٰتِ ٱللَّهِ وَيَقْتُلُونَ ٱلنَّبِيِّـۧنَ بِغَيْرِ حَقٍّۢ وَيَقْتُلُونَ ٱلَّذِينَ يَأْمُرُونَ بِٱلْقِسْطِ مِنَ ٱلنَّاسِ فَبَشِّرْهُم بِعَذَابٍ أَلِيمٍ21

Wahrlich, diejenigen, die Aḷḷāhs Zeichen leugnen, die Propheten ohne jedes Recht töten und die Menschen töten184, die zu Gerechtigkeit mahnen (damit das Gute gebietend und das Verwerfliche verbietend) – ihnen verkünde schmerzliches Leid.

Fußnote:

أُو۟لَـٰٓئِكَ ٱلَّذِينَ حَبِطَتْ أَعْمَـٰلُهُمْ فِى ٱلدُّنْيَا وَٱلۡأٓخِرَةِ وَمَا لَهُم مِّن نَّـٰصِرِينَ22

Sie sind es, deren Taten ihnen weder im Diesseits noch im Jenseits von Nutzen sind und die keine Helfer finden werden (die sie vor der Strafe schützen könnten).

Fußnote:

أَلَمْ تَرَ إِلَى ٱلَّذِينَ أُوتُوا۟ نَصِيبًۭا مِّنَ ٱلْكِتَـٰبِ يُدْعَوْنَ إِلَىٰ كِتَـٰبِ ٱللَّهِ لِيَحْكُمَ بَيْنَهُمْ ثُمَّ يَتَوَلَّىٰ فَرِيقٌۭ مِّنْهُمْ وَهُم مُّعْرِضُونَ23

Siehst du nicht (den Zustand) jener (Juden), denen ein Teil der Offenbarungsschriften (die Thora) gegeben wurde? Sie wurden dazu aufgefordert, sich dem Buch Aḷḷāhs (der Thora) zuzuwenden, damit es (bei ihren Uneinigkeiten) zwischen ihnen urteilt185. Dann aber wandte sich ein Teil [der Gelehrten und Oberhäupter] ab und weigerte sich, (auf Grundlage der Thora zu entscheiden),

Fußnote:

ذَٰلِكَ بِأَنَّهُمْ قَالُوا۟ لَن تَمَسَّنَا ٱلنَّارُ إِلَّآ أَيَّامًۭا مَّعْدُودَٰتٍۢ ۖ وَغَرَّهُمْ فِى دِينِهِم مَّا كَانُوا۟ يَفْتَرُونَ24

indem sie sagten: „Das Höllenfeuer wird uns nicht erfassen, es sei denn wenige, abgezählte Tage (und danach werden wir das Paradies betreten).“ So täuschte sie hinsichtlich ihres Glaubens das, was sie selbst im Laufe der Zeit (an Lügen) erfunden hatten

Fußnote:

فَكَيْفَ إِذَا جَمَعْنَـٰهُمْ لِيَوْمٍۢ لَّا رَيْبَ فِيهِ وَوُفِّيَتْ كُلُّ نَفْسٍۢ مَّا كَسَبَتْ وَهُمْ لَا يُظْلَمُونَ25

Wie wird es ihnen dann ergehen, wenn Wir sie an einem Tag versammeln, an dem kein Zweifel besteht, an dem jedem Menschen186 seine Taten vergolten werden und niemandem Unrecht getan wird?

Fußnote:

قُلِ ٱللَّهُمَّ مَـٰلِكَ ٱلْمُلْكِ تُؤْتِى ٱلْمُلْكَ مَن تَشَآءُ وَتَنزِعُ ٱلْمُلْكَ مِمَّن تَشَآءُ وَتُعِزُّ مَن تَشَآءُ وَتُذِلُّ مَن تَشَآءُ ۖ بِيَدِكَ ٱلْخَيْرُ ۖ إِنَّكَ عَلَىٰ كُلِّ شَىْءٍۢ قَدِيرٌۭ26

Sag (Prophet, deinen Herrn verherrlichend): „O Aḷḷāh, (Du allein bist der) Besitzer des Reichs (von Himmel und Erde)! Du gewährst Herrschaft, wem Du willst, und Du entziehst die Herrschaft, wem Du willst. Du ehrst, wen Du willst, und Du erniedrigst, wen Du willst (gemäß Deiner Weisheit). In Deiner Hand (allein) liegt alles Gute. Ohne Zweifel – Du hast zu allem die Macht.

Fußnote:

تُولِجُ ٱلَّيْلَ فِى ٱلنَّهَارِ وَتُولِجُ ٱلنَّهَارَ فِى ٱلَّيْلِ ۖ وَتُخْرِجُ ٱلْحَىَّ مِنَ ٱلْمَيِّتِ وَتُخْرِجُ ٱلْمَيِّتَ مِنَ ٱلْحَىِّ ۖ وَتَرْزُقُ مَن تَشَآءُ بِغَيْرِ حِسَابٍۢ27

. (Zu den Zeichen Deiner Macht gehört, dass) Du die Nacht in den Tag und den Tag in die Nacht eindringen lässt,187 und Du bringst Lebendiges aus Totem, und Du bringst Totes aus Lebendigem hervor,188 und Du versorgst, wen Du willst, ohne zu berechnen.

Fußnote:

لَّا يَتَّخِذِ ٱلْمُؤْمِنُونَ ٱلْكَـٰفِرِينَ أَوْلِيَآءَ مِن دُونِ ٱلْمُؤْمِنِينَ ۖ وَمَن يَفْعَلْ ذَٰلِكَ فَلَيْسَ مِنَ ٱللَّهِ فِى شَىْءٍ إِلَّآ أَن تَتَّقُوا۟ مِنْهُمْ تُقَىٰةًۭ ۗ وَيُحَذِّرُكُمُ ٱللَّهُ نَفْسَهُۥ ۗ وَإِلَى ٱللَّهِ ٱلْمَصِيرُ28

Die Gläubigen sollen sich nicht Ungläubige anstelle der Gläubigen als Nahestehende nehmen. Wer das tut, sagt sich damit von Aḷḷāh los (und Aḷḷāh von ihm), es sei denn, ihr (befindet euch unter ihrer Herrschaft und) habt von ihnen etwas zu befürchten. Aḷḷāh warnt euch vor Sich Selbst! Zu Aḷḷāh wird letztendlich die Rückkehr (am Tag der Auferstehung) sein.

Fußnote:

قُلْ إِن تُخْفُوا۟ مَا فِى صُدُورِكُمْ أَوْ تُبْدُوهُ يَعْلَمْهُ ٱللَّهُ ۗ وَيَعْلَمُ مَا فِى ٱلسَّمَـٰوَٰتِ وَمَا فِى ٱلْأَرْضِ ۗ وَٱللَّهُ عَلَىٰ كُلِّ شَىْءٍۢ قَدِيرٌۭ29

Sag: „Ob ihr nun verbergt, was in euren Herzen ist (bspw. eure Neigung, Ungläubige statt Gläubige zu Nahestehenden zu nehmen) oder ob ihr es offen zeigt, Aḷḷāh weiß es. Er weiß alles, was in den Himmeln und auf Erden ist. Aḷḷāh hat zu allem die Macht.“

Fußnote:

يَوْمَ تَجِدُ كُلُّ نَفْسٍۢ مَّا عَمِلَتْ مِنْ خَيْرٍۢ مُّحْضَرًۭا وَمَا عَمِلَتْ مِن سُوٓءٍۢ تَوَدُّ لَوْ أَنَّ بَيْنَهَا وَبَيْنَهُۥٓ أَمَدَۢا بَعِيدًۭا ۗ وَيُحَذِّرُكُمُ ٱللَّهُ نَفْسَهُۥ ۗ وَٱللَّهُ رَءُوفُۢ بِٱلْعِبَادِ30

An einem Tag, an dem jeder Mensch mit dem konfrontiert wird, was er an Gutem und was er an Schlechtem getan hat, wird er wünschen, es wäre zwischen ihm und jenem Tag189 noch viel Zeit. Aḷḷāh warnt euch vor Sich Selbst! Aḷḷāh aber ist über alle Maßen gnädig gegenüber Seinen Dienern (und warnt euch deshalb).

Fußnote:

قُلْ إِن كُنتُمْ تُحِبُّونَ ٱللَّهَ فَٱتَّبِعُونِى يُحْبِبْكُمُ ٱللَّهُ وَيَغْفِرْ لَكُمْ ذُنُوبَكُمْ ۗ وَٱللَّهُ غَفُورٌۭ رَّحِيمٌۭ31

Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „Wenn ihr Aḷḷāh liebt, dann folgt mir, und Aḷḷāh wird euch lieben und euch eure Sünden vergeben. Aḷḷāh vergibt (den Bereuenden) immer und immer wieder und ist gnädig.“

Fußnote:

قُلْ أَطِيعُوا۟ ٱللَّهَ وَٱلرَّسُولَ ۖ فَإِن تَوَلَّوْا۟ فَإِنَّ ٱللَّهَ لَا يُحِبُّ ٱلْكَـٰفِرِينَ32

Sag: „Gehorcht Aḷḷāh, und gehorcht dem Gesandten!“ Wenn sie sich aber abwenden – gewiss, Aḷḷāh liebt die Glaubensverweigerer nicht.

Fußnote:

۞ إِنَّ ٱللَّهَ ٱصْطَفَىٰٓ ءَادَمَ وَنُوحًۭا وَءَالَ إِبْرَٰهِيمَ وَءَالَ عِمْرَٰنَ عَلَى ٱلْعَـٰلَمِينَ33

Wahrlich, Aḷḷāh hat Adam, Noah, das Haus Abrahams und das Haus Amrams gegenüber allen anderen Weltenbewohnern bevorzugt,

Fußnote:

ذُرِّيَّةَۢ بَعْضُهَا مِنۢ بَعْضٍۢ ۗ وَٱللَّهُ سَمِيعٌ عَلِيمٌ34

sie sind eine der anderen Nachkommenschaft.190 Aḷḷāh hört (was Seine Diener sagen) und weiß (über alles) Bescheid.

Fußnote:

إِذْ قَالَتِ ٱمْرَأَتُ عِمْرَٰنَ رَبِّ إِنِّى نَذَرْتُ لَكَ مَا فِى بَطْنِى مُحَرَّرًۭا فَتَقَبَّلْ مِنِّىٓ ۖ إِنَّكَ أَنتَ ٱلسَّمِيعُ ٱلْعَلِيمُ35

Damals, als die Frau Amrams (die Mutter Marias) sagte: „Herr, ich gelobe, Dir zu weihen, was sich in meinem Schoß befindet.191 So nimm es von mir an, denn sicherlich, Du bist Der, Der (mein Bittgebet) erhört und (meine Absicht) kennt!“

Fußnote:

فَلَمَّا وَضَعَتْهَا قَالَتْ رَبِّ إِنِّى وَضَعْتُهَآ أُنثَىٰ وَٱللَّهُ أَعْلَمُ بِمَا وَضَعَتْ وَلَيْسَ ٱلذَّكَرُ كَٱلْأُنثَىٰ ۖ وَإِنِّى سَمَّيْتُهَا مَرْيَمَ وَإِنِّىٓ أُعِيذُهَا بِكَ وَذُرِّيَّتَهَا مِنَ ٱلشَّيْطَـٰنِ ٱلرَّجِيمِ36

Als sie es geboren hatte, sagte sie (sich entschuldigend): „Herr, ich habe ein Mädchen geboren.“ Aḷḷāh aber wusste am besten, was sie zur Welt gebracht hatte.192 Der Junge ( den sie erhofft hatte) ist nicht wie das Mädchen (das sie gebar).193 „Ich habe sie Maria genannt, und wahrlich, ich suche Deinen Schutz für sie und ihre Nachkommen vor dem verfluchten Satan (dem Deine Gnade verwehrt bleibt).“

Fußnote:

فَتَقَبَّلَهَا رَبُّهَا بِقَبُولٍ حَسَنٍۢ وَأَنۢبَتَهَا نَبَاتًا حَسَنًۭا وَكَفَّلَهَا زَكَرِيَّا ۖ كُلَّمَا دَخَلَ عَلَيْهَا زَكَرِيَّا ٱلْمِحْرَابَ وَجَدَ عِندَهَا رِزْقًۭا ۖ قَالَ يَـٰمَرْيَمُ أَنَّىٰ لَكِ هَـٰذَا ۖ قَالَتْ هُوَ مِنْ عِندِ ٱللَّهِ ۖ إِنَّ ٱللَّهَ يَرْزُقُ مَن يَشَآءُ بِغَيْرِ حِسَابٍ37

So nahm ihr Herr ihr Gelübde in Güte an, ließ Maria in schöner Weise heranwachsen und gab sie in die Obhut194 Zacharias‘.195 Jedes Mal aber, wenn Zacharias zu ihr in die Gebetsnische trat, fand er bei ihr Speisen vor, und er pflegte sie zu fragen: „Maria, woher hast du das?“ Und sie antwortete stets: „Es ist von Aḷḷāh. Wahrlich, Aḷḷāh gewährt Versorgung wem Er will, ohne jede Berechnung.“

Fußnote:

هُنَالِكَ دَعَا زَكَرِيَّا رَبَّهُۥ ۖ قَالَ رَبِّ هَبْ لِى مِن لَّدُنكَ ذُرِّيَّةًۭ طَيِّبَةً ۖ إِنَّكَ سَمِيعُ ٱلدُّعَآءِ38

Da rief Zacharias seinen Herrn an und sagte: „Herr, schenke (auch) mir von Dir aus (eine Gnade, nämlich) gute Nachkommenschaft. Wahrlich, Du bist es, Der das Bittgebet erhört!“

Fußnote:

فَنَادَتْهُ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةُ وَهُوَ قَآئِمٌۭ يُصَلِّى فِى ٱلْمِحْرَابِ أَنَّ ٱللَّهَ يُبَشِّرُكَ بِيَحْيَىٰ مُصَدِّقَۢا بِكَلِمَةٍۢ مِّنَ ٱللَّهِ وَسَيِّدًۭا وَحَصُورًۭا وَنَبِيّٗا مِّنَ ٱلصَّـٰلِحِينَ39

Da riefen ihm die Engel zu, während er betend an der Gebetsstätte stand: „Siehe, Aḷḷāh verkündet dir die frohe Nachricht (eines Sohnes, der dir geboren werden wird, mit Namen) Johannes, der ein Wort Aḷḷāhs bestätigen wird196, führend in seinem Volk (in Wissen und im Dienst für Aḷḷāh), keusch (und bescheiden) und er wird ein Prophet, einer der Rechtschaffenen sein.“

Fußnote:

قَالَ رَبِّ أَنَّىٰ يَكُونُ لِى غُلَـٰمٌۭ وَقَدْ بَلَغَنِىَ ٱلْكِبَرُ وَٱمْرَأَتِى عَاقِرٌۭ ۖ قَالَ كَذَٰلِكَ ٱللَّهُ يَفْعَلُ مَا يَشَآءُ40

Er sagte: „Herr, wie soll mir denn ein Sohn geschenkt werden, wo ich doch schon ein hohes Alter erreicht habe und meine Frau unfruchtbar ist?“ Da sprach Er: „So wird es sein. Aḷḷāh tut, was Er will.“

Fußnote:

قَالَ رَبِّ ٱجْعَل لِّىٓ ءَايَةًۭ ۖ قَالَ ءَايَتُكَ أَلَّا تُكَلِّمَ ٱلنَّاسَ ثَلَـٰثَةَ أَيَّامٍ إِلَّا رَمْزًۭا ۗ وَٱذْكُر رَّبَّكَ كَثِيرًۭا وَسَبِّحْ بِٱلْعَشِىِّ وَٱلْإِبْكَـٰرِ41

[Zacharias] sagte: „Herr, gib mir ein Zeichen (dass meine Frau von mir schwanger werden wird)!“ Und Aḷḷāh sprach: „Dein Zeichen wird sein, dass du drei Tage lang nicht mit den Menschen sprechen wirst, außer durch Gesten. Gedenke deines Herrn häufig, und lobpreise Ihn nachmittags und vormittags.“197

Fußnote:

وَإِذْ قَالَتِ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةُ يَـٰمَرْيَمُ إِنَّ ٱللَّهَ ٱصْطَفَىٰكِ وَطَهَّرَكِ وَٱصْطَفَىٰكِ عَلَىٰ نِسَآءِ ٱلْعَـٰلَمِينَ42

Und (gedenke, Gesandter Aḷḷāhs, der Zeit) als die Engel sagten: „Maria! Schau, Aḷḷāh hat dich auserwählt und gereinigt. Er hat dich gegenüber allen anderen Frauen unter den Weltenbewohnern bevorzugt.

Fußnote:

يَـٰمَرْيَمُ ٱقْنُتِى لِرَبِّكِ وَٱسْجُدِى وَٱرْكَعِى مَعَ ٱلرَّٰكِعِينَ43

Maria! Verweile lange andächtig stehend im Gebet zu deinem Herrn, wirf dich in Anbetung nieder und verneige dich (vor Ihm) mit den sich Verneigenden (rechtschaffenen Dienern)!

Fußnote:

ذَٰلِكَ مِنْ أَنۢبَآءِ ٱلْغَيْبِ نُوحِيهِ إِلَيْكَ ۚ وَمَا كُنتَ لَدَيْهِمْ إِذْ يُلْقُونَ أَقْلَـٰمَهُمْ أَيُّهُمْ يَكْفُلُ مَرْيَمَ وَمَا كُنتَ لَدَيْهِمْ إِذْ يَخْتَصِمُونَ44

Dies (nämlich die Berichte über Zacharias und Maria) gehört zu den Kunden, die (dir) verborgen waren und die Wir dir (Gesandter Aḷḷāhs) offenbart haben. Denn du warst nicht dabei, als [die Gelehrten] ihre Stäbe warfen, um (durch Auslosen) zu entscheiden, wer von ihnen Maria großziehen sollte, und du warst nicht dabei, als sie darüber stritten (während Zacharias schließlich das Los zog).

Fußnote:

إِذْ قَالَتِ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةُ يَـٰمَرْيَمُ إِنَّ ٱللَّهَ يُبَشِّرُكِ بِكَلِمَةٍۢ مِّنْهُ ٱسْمُهُ ٱلْمَسِيحُ عِيسَى ٱبْنُ مَرْيَمَ وَجِيهًۭا فِى ٱلدُّنْيَا وَٱلۡأٓخِرَةِ وَمِنَ ٱلْمُقَرَّبِينَ45

Damals sagten die Engel: „Maria! Schau, Aḷḷāh verkündet dir die frohe Nachricht eines Wortes von Ihm (nämlich eines Sohnes, der ohne Vater, allein durch das Wort Aḷḷāhs – „Sei!“ - geboren werden wird), dessen Name der Messias198, Jesus, Sohn der Maria, sein wird, von ehrenvollem Rang im Diesseits und im Jenseits und einer von denen, die (Aḷḷāh) nahe sind.

Fußnote:

وَيُكَلِّمُ ٱلنَّاسَ فِى ٱلْمَهْدِ وَكَهْلًۭا وَمِنَ ٱلصَّـٰلِحِينَ46

Er wird schon in der Wiege (als Säugling) zu den Menschen sprechen, und auch als Erwachsener, und einer der Rechtschaffenen sein.“

Fußnote:

قَالَتْ رَبِّ أَنَّىٰ يَكُونُ لِى وَلَدٌۭ وَلَمْ يَمْسَسْنِى بَشَرٌۭ ۖ قَالَ كَذَٰلِكِ ٱللَّهُ يَخْلُقُ مَا يَشَآءُ ۚ إِذَا قَضَىٰٓ أَمْرًۭا فَإِنَّمَا يَقُولُ لَهُۥ كُن فَيَكُونُ47

Da sagte [Maria]: „Mein Herr! Wie sollte ich einen Sohn zur Welt bringen, wo doch kein Mann mich je berührt hat?“ [Der Engel] antwortete: „So aber wird es sein. Aḷḷāh erschafft, was Er will. Hat Er etwas beschlossen, so spricht Er nur: »Sei!«, und es ist.

Fußnote:

وَيُعَلِّمُهُ ٱلْكِتَـٰبَ وَٱلْحِكْمَةَ وَٱلتَّوْرَىٰةَ وَٱلْإِنجِيلَ48

Er wird199 ihn das Schreiben und die Weisheit (in Wort und Tat) lehren und die Thora und das Evangelium,200

Fußnote:

وَرَسُولًا إِلَىٰ بَنِىٓ إِسْرَٰٓءِيلَ أَنِّى قَدْ جِئْتُكُم بِـَٔايَةٍۢ مِّن رَّبِّكُمْ ۖ أَنِّىٓ أَخْلُقُ لَكُم مِّنَ ٱلطِّينِ كَهَيْـَٔةِ ٱلطَّيْرِ فَأَنفُخُ فِيهِ فَيَكُونُ طَيْرَۢا بِإِذْنِ ٱللَّهِ ۖ وَأُبْرِئُ ٱلْأَكْمَهَ وَٱلْأَبْرَصَ وَأُحْىِ ٱلْمَوْتَىٰ بِإِذْنِ ٱللَّهِ ۖ وَأُنَبِّئُكُم بِمَا تَأْكُلُونَ وَمَا تَدَّخِرُونَ فِى بُيُوتِكُمْ ۚ إِنَّ فِى ذَٰلِكَ لَأٓيَةًۭ لَّكُمْ إِن كُنتُم مُّؤْمِنِينَ49

und ihn zu einem Gesandten für die Kinder Israels machen201 (der zu ihnen sagen wird): „Ich bin mit einem Zeichen eures Herrn zu euch gekommen. Ich werde für euch aus Ton etwas formen, das der Gestalt eines Vogels ähnelt. Dann werde ich hineinhauchen, und es wird, mit Erlaubnis Aḷḷāhs, ein (lebendiger) Vogel werden. Ich werde den Blindgeborenen und den Aussätzigen heilen und den Toten mit Aḷḷāhs Erlaubnis zum Leben erwecken. Und ich werde euch berichten, was ihr esst und was ihr in euren Häusern verbergt. Seht, all das ist ein Zeichen für euch (dafür, dass ich wahrhaftig ein Gesandter Aḷḷāhs bin), wenn ihr wirklich gläubig seid.

Fußnote:

وَمُصَدِّقًۭا لِّمَا بَيْنَ يَدَىَّ مِنَ ٱلتَّوْرَىٰةِ وَلِأُحِلَّ لَكُم بَعْضَ ٱلَّذِى حُرِّمَ عَلَيْكُمْ ۚ وَجِئْتُكُم بِـَٔايَةٍۢ مِّن رَّبِّكُمْ فَٱتَّقُوا۟ ٱللَّهَ وَأَطِيعُونِ50

(Und ich bin gekommen,) um das zu bestätigen, was von der Thora vor mir offenbart wurde und um euch einiges zu erlauben, was euch verboten war. Ich komme mit Zeichen von eurem Herrn zu euch, so nehmt euch vor Aḷḷāh in Acht (indem ihr Seine Gebote und Verbote einhaltet) und gehorcht mir!

Fußnote:

إِنَّ ٱللَّهَ رَبِّى وَرَبُّكُمْ فَٱعْبُدُوهُ ۗ هَـٰذَا صِرَٰطٌۭ مُّسْتَقِيمٌۭ51

Wahrlich, Aḷḷāh ist mein Herr und euer Herr. Darum dient Ihm (allein). Dies ist ein gerader Weg.“

Fußnote:

۞ فَلَمَّآ أَحَسَّ عِيسَىٰ مِنْهُمُ ٱلْكُفْرَ قَالَ مَنْ أَنصَارِىٓ إِلَى ٱللَّهِ ۖ قَالَ ٱلْحَوَارِيُّونَ نَحْنُ أَنصَارُ ٱللَّهِ ءَامَنَّا بِٱللَّهِ وَٱشْهَدْ بِأَنَّا مُسْلِمُونَ52

Als Jesus ihren Unglauben spürte, sagte er (zu den Israeliten): „Wer sind meine Helfer in der Sache Aḷḷāhs?“ Und die auserwählten (Jünger) antworteten: „Wir sind (deine) Helfer in der Sache Aḷḷāhs. Wir glauben an Aḷḷāh, so bezeuge (du), dass wir (Ihm allein in Demut) ergeben sind.

Fußnote:

رَبَّنَآ ءَامَنَّا بِمَآ أَنزَلْتَ وَٱتَّبَعْنَا ٱلرَّسُولَ فَٱكْتُبْنَا مَعَ ٱلشَّـٰهِدِينَ53

Unser Herr! Wir glauben an das (Evangelium), das Du herabgesandt hast und wir folgen dem Gesandten (Jesus ), so führe uns an unter jenen, die die Wahrheit bezeugen.“

Fußnote:

وَمَكَرُوا۟ وَمَكَرَ ٱللَّهُ ۖ وَٱللَّهُ خَيْرُ ٱلْمَـٰكِرِينَ54

So schmiedeten [die Ungläubigen unter den Israeliten] Ränke, aber Aḷḷāh ebenso202 und Aḷḷāh ist der beste Listenschmied.

Fußnote:

إِذْ قَالَ ٱللَّهُ يَـٰعِيسَىٰٓ إِنِّى مُتَوَفِّيكَ وَرَافِعُكَ إِلَىَّ وَمُطَهِّرُكَ مِنَ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ وَجَاعِلُ ٱلَّذِينَ ٱتَّبَعُوكَ فَوْقَ ٱلَّذِينَ كَفَرُوٓا۟ إِلَىٰ يَوْمِ ٱلْقِيَـٰمَةِ ۖ ثُمَّ إِلَىَّ مَرْجِعُكُمْ فَأَحْكُمُ بَيْنَكُمْ فِيمَا كُنتُمْ فِيهِ تَخْتَلِفُونَ55

Damals sprach Aḷḷāh: „O Jesus! Ich werde dich ergreifen (und zu Mir nehmen), dich (ohne dich sterben zu lassen, mit Körper und Seele) zu Mir emporheben und dich reinigen und von den Ungläubigen befreien, und Ich werde diejenigen, die dir (im wahren Glauben, wozu auch der Glaube an den Gesandten Muḥammad ﷺ gehört) folgen, über jene stellen, die ungläubig sind, bis zum Tag der Auferstehung. Dann aber werdet ihr alle zu Mir zurückkehren, und Ich werde zwischen euch richten, worüber ihr uneins wart.

Fußnote:

فَأَمَّا ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ فَأُعَذِّبُهُمْ عَذَابًۭا شَدِيدًۭا فِى ٱلدُّنْيَا وَٱلۡأٓخِرَةِ وَمَا لَهُم مِّن نَّـٰصِرِينَ56

Was aber die betrifft, die nicht (an dich) glauben, so werde Ich sie heftiger Strafe aussetzen, im Diesseits (bspw. durch Tod oder Gefangennahme) und im Jenseits (durch die Hölle), und sie werden niemanden finden, der ihnen dann beisteht.“

Fußnote:

وَأَمَّا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ وَعَمِلُوا۟ ٱلصَّـٰلِحَـٰتِ فَيُوَفِّيهِمْ أُجُورَهُمْ ۗ وَٱللَّهُ لَا يُحِبُّ ٱلظَّـٰلِمِينَ57

Denjenigen aber, die (an dich) glauben und Gutes tun, wird Er203 ihren Lohn uneingeschränkt aushändigen. Aḷḷāh liebt nämlich die Ungerechten nicht.204

Fußnote:

ذَٰلِكَ نَتْلُوهُ عَلَيْكَ مِنَ ٱلۡأٓيَـٰتِ وَٱلذِّكْرِ ٱلْحَكِيمِ58

Das, was Wir dir (hier über die Entsendung Jesu) (an Offenbarung) verlesen, gehört zu den (deutlichen) Zeichen (für die Wahrhaftigkeit deiner Botschaft) und ist eine weise Ermahnung.

Fußnote:

إِنَّ مَثَلَ عِيسَىٰ عِندَ ٱللَّهِ كَمَثَلِ ءَادَمَ ۖ خَلَقَهُۥ مِن تُرَابٍۢ ثُمَّ قَالَ لَهُۥ كُن فَيَكُونُ59

Wahrlich, aus der Sicht Aḷḷāhs ist das Beispiel (der Erschaffung) Jesu gleich dem Beispiel (der Erschaffung) Adams, den Er aus Erde erschuf (also wie Jesus ohne Vater) und zu dem Er dann sagte: »Sei!«, und so war er.205

Fußnote:

ٱلْحَقُّ مِن رَّبِّكَ فَلَا تَكُن مِّنَ ٱلْمُمْتَرِينَ60

Dies ist die Wahrheit (über Jesus) von deinem Herrn! Darum sei keiner der Zweifler!

Fußnote:

فَمَنْ حَآجَّكَ فِيهِ مِنۢ بَعْدِ مَا جَآءَكَ مِنَ ٱلْعِلْمِ فَقُلْ تَعَالَوْا۟ نَدْعُ أَبْنَآءَنَا وَأَبْنَآءَكُمْ وَنِسَآءَنَا وَنِسَآءَكُمْ وَأَنفُسَنَا وَأَنفُسَكُمْ ثُمَّ نَبْتَهِلْ فَنَجْعَل لَّعْنَتَ ٱللَّهِ عَلَى ٱلْكَـٰذِبِينَ61

Wenn nun jemand, nachdem das Wissen zu dir kam, mit dir darüber streitet, so sag: „Kommt her! Rufen wir unsere Söhne und eure Söhne, unsere Frauen und eure Frauen, uns selbst und euch selbst zusammen, und dann lasst uns Aḷḷāh demütig darum bitten, Er möge Seinen Fluch auf die herabkommenlassen, die lügen.“206

Fußnote:

إِنَّ هَـٰذَا لَهُوَ ٱلْقَصَصُ ٱلْحَقُّ ۚ وَمَا مِنْ إِلَـٰهٍ إِلَّا ٱللَّهُ ۚ وَإِنَّ ٱللَّهَ لَهُوَ ٱلْعَزِيزُ ٱلْحَكِيمُ62

Gewiss, dies sind zweifellos die wahren Berichte (über Jesus), und es gibt keine (wahre) Gottheit außer Aḷḷāh. Wahrlich, Aḷḷāh, Er allein ist der Allüberlegene und Allweise.

Fußnote:

فَإِن تَوَلَّوْا۟ فَإِنَّ ٱللَّهَ عَلِيمُۢ بِٱلْمُفْسِدِينَ63

Wenn sie sich nun aber abwenden (von der Botschaft, die du ihnen brachtest), so kennt Aḷḷāh diejenigen, die Unheil stiften gut, (und Er wird sie dafür zur Rechenschaft ziehen).

Fußnote:

قُلْ يَـٰٓأَهْلَ ٱلْكِتَـٰبِ تَعَالَوْا۟ إِلَىٰ كَلِمَةٍۢ سَوَآءِۭ بَيْنَنَا وَبَيْنَكُمْ أَلَّا نَعْبُدَ إِلَّا ٱللَّهَ وَلَا نُشْرِكَ بِهِۦ شَيْـًۭٔا وَلَا يَتَّخِذَ بَعْضُنَا بَعْضًا أَرْبَابًۭا مِّن دُونِ ٱللَّهِ ۚ فَإِن تَوَلَّوْا۟ فَقُولُوا۟ ٱشْهَدُوا۟ بِأَنَّا مُسْلِمُونَ64

Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „Ihr Leute der Schrift (Juden und Christen)! Lasst uns über ein bei uns und euch gleiches Wort einig werden: dass wir nichts anbeten außer Aḷḷāh und Ihm nichts zur Seite stellen, und dass wir einander nicht als Herren (die wir anbeten und denen wir gehorchen) nehmen anstelle Aḷḷāhs.“ Wenn sie sich aber abwenden, so sagt: „Wir bezeugen, dass wir Ihm allein (in Demut) ergeben sind207.“

Fußnote:

يَـٰٓأَهْلَ ٱلْكِتَـٰبِ لِمَ تُحَآجُّونَ فِىٓ إِبْرَٰهِيمَ وَمَآ أُنزِلَتِ ٱلتَّوْرَىٰةُ وَٱلْإِنجِيلُ إِلَّا مِنۢ بَعْدِهِۦٓ ۚ أَفَلَا تَعْقِلُونَ65

Ihr Leute der Schrift! Warum streitet ihr über Abraham (ob er Jude oder Christ war), wo die Thora und das Evangelium doch erst (lange) nach ihm offenbart wurden? Habt ihr denn keinen Verstand (um zu bemerken, wie falsch eure Behauptungen sind)?

Fußnote:

هَـٰٓأَنتُمْ هَـٰٓؤُلَآءِ حَـٰجَجْتُمْ فِيمَا لَكُم بِهِۦ عِلْمٌۭ فَلِمَ تُحَآجُّونَ فِيمَا لَيْسَ لَكُم بِهِۦ عِلْمٌۭ ۚ وَٱللَّهُ يَعْلَمُ وَأَنتُمْ لَا تَعْلَمُونَ66

Habt nicht ihr (mit dem Propheten ﷺ) über das gestritten, was ihr eigentlich wisst, (nämlich über euren Glauben, und dass es derselbe ist wie der von Moses und Jesus)? Warum aber streitet ihr nun (über den Glauben Abrahams), worüber ihr kein Wissen besitzt? Aḷḷāh aber weiß es, doch ihr wisst nicht.

Fußnote:

مَا كَانَ إِبْرَٰهِيمُ يَهُودِيّٗا وَلَا نَصْرَانِيّٗا وَلَـٰكِن كَانَ حَنِيفًۭا مُّسْلِمًۭا وَمَا كَانَ مِنَ ٱلْمُشْرِكِينَ67

Abraham war weder Jude noch Christ, sondern er war Ḥanīf208, ein Gottergebener (also Muslim), und er gehörte nicht zu den Polytheisten.

Fußnote:

إِنَّ أَوْلَى ٱلنَّاسِ بِإِبْرَٰهِيمَ لَلَّذِينَ ٱتَّبَعُوهُ وَهَـٰذَا ٱلنَّبِىُّ وَٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ ۗ وَٱللَّهُ وَلِىُّ ٱلْمُؤْمِنِينَ68

Ohne jeden Zweifel: am ehesten Anspruch auf Abraham haben diejenigen, die ihm (und seinem damaligen Aufruf) folgten, und desgleichen dieser Prophet (Muḥammad ﷺ) und die, die an ihn glauben. Aḷḷāh ist der Beschützer der Gläubigen.

Fußnote:

وَدَّت طَّآئِفَةٌۭ مِّنْ أَهْلِ ٱلْكِتَـٰبِ لَوْ يُضِلُّونَكُمْ وَمَا يُضِلُّونَ إِلَّآ أَنفُسَهُمْ وَمَا يَشْعُرُونَ69

Eine Gruppe der Leute der Schrift (nämlich ihre Gelehrten) würde euch gerne in die Irre führen (und euch vom rechten Glauben, zu dem Aḷḷāh euch geleitet hat, abbringen). Sie führen aber nur sich selbst in die Irre, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Fußnote:

يَـٰٓأَهْلَ ٱلْكِتَـٰبِ لِمَ تَكْفُرُونَ بِـَٔايَـٰتِ ٱللَّهِ وَأَنتُمْ تَشْهَدُونَ70

Ihr Leute der Schrift, warum leugnet ihr (gegen außen) die Zeichen Aḷḷāhs (die Hinweise auf das Kommen Muḥammads ﷺ in euren eigenen Offenbarungsschriften), wo ihr doch (unter euch) selbst Zeugnis (dafür) ablegt?

Fußnote:

يَـٰٓأَهْلَ ٱلْكِتَـٰبِ لِمَ تَلْبِسُونَ ٱلْحَقَّ بِٱلْبَـٰطِلِ وَتَكْتُمُونَ ٱلْحَقَّ وَأَنتُمْ تَعْلَمُونَ71

Ihr Leute der Schrift! Warum vermischt ihr die Wahrheit mit Lüge und verschweigt die Wahrheit, wo ihr (sie) doch (aus euren offenbarten Schriften) kennt?

Fußnote:

وَقَالَت طَّآئِفَةٌۭ مِّنْ أَهْلِ ٱلْكِتَـٰبِ ءَامِنُوا۟ بِٱلَّذِىٓ أُنزِلَ عَلَى ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ وَجْهَ ٱلنَّهَارِ وَٱكْفُرُوٓا۟ ءَاخِرَهُۥ لَعَلَّهُمْ يَرْجِعُونَ72

Ein Teil der Leute der Schrift (nämlich eine Gruppe gelehrter Juden) sagte (zu ihren Anhängern): „Gebt am Beginn des Tages (gegen außen) euren Glauben an das bekannt, was jenen offenbart wurde, die 436 (an Muḥammad ﷺ) glauben, und streitet es am Ende des Tages wieder ab (um aufgrund der Tatsache, dass ihr eine Schrift besitzt, bei ihnen Zweifel zu wecken) damit sie vielleicht (von ihrem Glauben) ablassen,209

Fußnote:

وَلَا تُؤْمِنُوٓا۟ إِلَّا لِمَن تَبِعَ دِينَكُمْ قُلْ إِنَّ ٱلْهُدَىٰ هُدَى ٱللَّهِ أَن يُؤْتَىٰٓ أَحَدٌۭ مِّثْلَ مَآ أُوتِيتُمْ أَوْ يُحَآجُّوكُمْ عِندَ رَبِّكُمْ ۗ قُلْ إِنَّ ٱلْفَضْلَ بِيَدِ ٱللَّهِ يُؤْتِيهِ مَن يَشَآءُ ۗ وَٱللَّهُ وَٰسِعٌ عَلِيمٌۭ73

und glaubt nur denen, die eure Religion befolgen.“ Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „Seht, die (wahre) Rechtleitung ist Aḷḷāhs Rechtleitung (und nicht die Lüge, auf der ihr starrsinnig beharrt, aus Furcht) anderen könnte das Gleiche (d. h. die gleiche Gunst) zuteilwerden wie euch, oder (aus Furcht,) sie könnten vor eurem Herrn mit euch streiten, (wenn sie sich zu dem bekennen, was euch offenbart wurde).“ Sag: „Jede Gunst liegt in der Hand Aḷḷāhs. Er lässt sie zuteilwerden, wem immer Er will. Aḷḷāh aber ist allumfassend (in Seiner Huld) und weiß (genau, wer Seine Gunst verdient).

Fußnote:

يَخْتَصُّ بِرَحْمَتِهِۦ مَن يَشَآءُ ۗ وَٱللَّهُ ذُو ٱلْفَضْلِ ٱلْعَظِيمِ74

Er zeichnet mit Seiner Gnade (u. a. mit dem Prophetentum und der Rechtleitung) aus, wen Er will. Aḷḷāh ist von gewaltiger Huld.“

Fußnote:

۞ وَمِنْ أَهْلِ ٱلْكِتَـٰبِ مَنْ إِن تَأْمَنْهُ بِقِنطَارٍۢ يُؤَدِّهِۦٓ إِلَيْكَ وَمِنْهُم مَّنْ إِن تَأْمَنْهُ بِدِينَارٍۢ لَّا يُؤَدِّهِۦٓ إِلَيْكَ إِلَّا مَا دُمْتَ عَلَيْهِ قَآئِمًۭا ۗ ذَٰلِكَ بِأَنَّهُمْ قَالُوا۟ لَيْسَ عَلَيْنَا فِى ٱلْأُمِّيِّـۧنَ سَبِيلٌۭ وَيَقُولُونَ عَلَى ٱللَّهِ ٱلْكَذِبَ وَهُمْ يَعْلَمُونَ75

Und unter den Leuten der Schrift gibt es manche, die, wenn du ihnen einen Schatz anvertraust, dir diesen wieder zurückgeben. Es gibt aber andere, die, wenn du ihnen (auch nur) einen Dinar210 anvertraust, dir diesen nicht mehr zurückgeben, es sei denn, du bestehst hartnäckig darauf. Dies ist so, weil sie sagen: „Uns trifft gegenüber denen, die weder lesen noch schreiben können (d. h. den Arabern), keinerlei Schuld (wenn wir uns ihr Vermögen widerrechtlich aneignen).“211 Sie verbreiten damit eine Lüge über Aḷḷāh, obwohl sie genau wissen (dass es eine solche ist).

Fußnote:

بَلَىٰ مَنْ أَوْفَىٰ بِعَهْدِهِۦ وَٱتَّقَىٰ فَإِنَّ ٱللَّهَ يُحِبُّ ٱلْمُتَّقِينَ76

Aber es verhält sich nicht so (wie sie behaupten). Wer seine Verpflichtung (sowohl gegenüber Aḷḷāh als auch gegenüber den Menschen) einhält und wer sich (vor Aḷḷāh) in Acht nimmt (indem er Seine Gebote und Verbote einhält) – siehe, Aḷḷāh liebt die Achtsamen.

Fußnote:

إِنَّ ٱلَّذِينَ يَشْتَرُونَ بِعَهْدِ ٱللَّهِ وَأَيْمَـٰنِهِمْ ثَمَنًۭا قَلِيلًا أُو۟لَـٰٓئِكَ لَا خَلَـٰقَ لَهُمْ فِى ٱلۡأٓخِرَةِ وَلَا يُكَلِّمُهُمُ ٱللَّهُ وَلَا يَنظُرُ إِلَيْهِمْ يَوْمَ ٱلْقِيَـٰمَةِ وَلَا يُزَكِّيهِمْ وَلَهُمْ عَذَابٌ أَلِيمٌۭ77

Jene aber, die ihren Bund (mit Aḷḷāh) und ihre Eide gegen einen geringen Gewinn verkaufen – sie sind es, die keinen Anteil [an den Wohltaten des] Jenseits haben werden. Aḷḷāh wird am Tag der Auferstehung nicht zu ihnen sprechen212, sie nicht ansehen213 und nicht reinigen, und sie werden schmerzliche Qualen erleiden.

Fußnote:

وَإِنَّ مِنْهُمْ لَفَرِيقًۭا يَلْوُۥنَ أَلْسِنَتَهُم بِٱلْكِتَـٰبِ لِتَحْسَبُوهُ مِنَ ٱلْكِتَـٰبِ وَمَا هُوَ مِنَ ٱلْكِتَـٰبِ وَيَقُولُونَ هُوَ مِنْ عِندِ ٱللَّهِ وَمَا هُوَ مِنْ عِندِ ٱللَّهِ وَيَقُولُونَ عَلَى ٱللَّهِ ٱلْكَذِبَ وَهُمْ يَعْلَمُونَ78

Unter [den Juden] gibt es eine Gruppe, die das Buch (die Thora) mit ihren Zungen entstellt, damit ihr meint, das (was sie vortragen) stamme aus dem Buch, während es (in Wahrheit) nicht daraus stammt. Sie sagen, es sei von Aḷḷāh (offenbart worden), während es (in Wirklichkeit) nicht von Aḷḷāh ist. Sie verbreiten eine Lüge über Aḷḷāh, wobei sie sich sehr wohl bewusst sind (dass es eine Lüge ist).

Fußnote:

مَا كَانَ لِبَشَرٍ أَن يُؤْتِيَهُ ٱللَّهُ ٱلْكِتَـٰبَ وَٱلْحُكْمَ وَٱلنُّبُوَّةَ ثُمَّ يَقُولَ لِلنَّاسِ كُونُوا۟ عِبَادًۭا لِّى مِن دُونِ ٱللَّهِ وَلَـٰكِن كُونُوا۟ رَبَّـٰنِيِّـۧنَ بِمَا كُنتُمْ تُعَلِّمُونَ ٱلْكِتَـٰبَ وَبِمَا كُنتُمْ تَدْرُسُونَ79

Es steht einem Menschen nicht zu, nachdem Aḷḷāh ihm Offenbarungsschrift, Urteilsvermögen214 und Prophetenschaft zuteilwerden ließ, zu den Menschen zu sagen: „Betet neben Aḷḷāh auch mich an!“ Vielmehr soll er sagen: „Seid vorbildliche Leute des Herrn aufgrund dessen, was ihr (die Menschen) über die offenbarte Schrift zu lehren215 und was ihr darüber zu lernen pflegtet.“

Fußnote:

وَلَا يَأْمُرَكُمْ أَن تَتَّخِذُوا۟ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةَ وَٱلنَّبِيِّـۧنَ أَرْبَابًا ۗ أَيَأْمُرُكُم بِٱلْكُفْرِ بَعْدَ إِذْ أَنتُم مُّسْلِمُونَ80

Und ebenso wenig steht es einem Menschen zu, euch zu befehlen, euch Engel und Propheten zu euren Herrn zu nehmen. Soll er euch etwa den Unglauben befehlen, nachdem ihr euch (in Demut Aḷḷāh allein) ergeben habt?!

Fußnote:

وَإِذْ أَخَذَ ٱللَّهُ مِيثَـٰقَ ٱلنَّبِيِّـۧنَ لَمَآ ءَاتَيْتُكُم مِّن كِتَـٰبٍۢ وَحِكْمَةٍۢ ثُمَّ جَآءَكُمْ رَسُولٌۭ مُّصَدِّقٌۭ لِّمَا مَعَكُمْ لَتُؤْمِنُنَّ بِهِۦ وَلَتَنصُرُنَّهُۥ ۚ قَالَ ءَأَقْرَرْتُمْ وَأَخَذْتُمْ عَلَىٰ ذَٰلِكُمْ إِصْرِى ۖ قَالُوٓا۟ أَقْرَرْنَا ۚ قَالَ فَٱشْهَدُوا۟ وَأَنَا۠ مَعَكُم مِّنَ ٱلشَّـٰهِدِينَ81

(Und, Gesandter Aḷḷāhs, denk daran) als Aḷḷāh den Propheten ein festes Versprechen abnahm (mit den Worten): „Was auch immer Ich euch an Offenbarungsschrift und Weisheit gab216 – wenn dann ein Gesandter kommt, der bestätigt, was bereits (an Offenbarung) bei euch ist, dann müsst ihr an ihn glauben und ihm beistehen!“ Er (Aḷḷāh) sagte: „Willigt ihr (Propheten) ein, und nehmt ihr unter dieser Bedingung den festen Bund mit Mir an?“ Sie antworteten: „Wir willigen ein!“ Da sprach Er: „Dann bezeugt es (für euch selbst und eure Gemeinschaften), und Ich will mit euch Zeuge sein.“

Fußnote:

فَمَن تَوَلَّىٰ بَعْدَ ذَٰلِكَ فَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلْفَـٰسِقُونَ82

Diejenigen aber, die sich danach (von diesem von Aḷḷāh und den Gesandten bezeugten Bund) abwenden - sie sind die Frevler.

Fußnote:

أَفَغَيْرَ دِينِ ٱللَّهِ يَبْغُونَ وَلَهُۥٓ أَسْلَمَ مَن فِى ٱلسَّمَـٰوَٰتِ وَٱلْأَرْضِ طَوْعًۭا وَكَرْهًۭا وَإِلَيْهِ يُرْجَعُونَ83

Wünschen sie sich denn217 eine andere, als Aḷḷāhs Religion (die Er für sie gewählt hat), wo sich Ihm doch alles unterwirft, was sich in den Himmeln und auf der Erde befindet, willig oder widerwillig, und sie alle zu Ihm zurückgebracht werden218?

Fußnote:

قُلْ ءَامَنَّا بِٱللَّهِ وَمَآ أُنزِلَ عَلَيْنَا وَمَآ أُنزِلَ عَلَىٰٓ إِبْرَٰهِيمَ وَإِسْمَـٰعِيلَ وَإِسْحَـٰقَ وَيَعْقُوبَ وَٱلْأَسْبَاطِ وَمَآ أُوتِىَ مُوسَىٰ وَعِيسَىٰ وَٱلنَّبِيُّونَ مِن رَّبِّهِمْ لَا نُفَرِّقُ بَيْنَ أَحَدٍۢ مِّنْهُمْ وَنَحْنُ لَهُۥ مُسْلِمُونَ84

Sag: „Wir glauben an Aḷḷāh und an das, was auf uns herabgesandt wurde und an das, was auf Abraham, Ismael, Isaak und Jakob und auf die Stämme (nämlich auf die Propheten unter den Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs) herabgesandt wurde und an das, was Moses, Jesus und allen (anderen) Propheten von ihrem Herrn gegeben wurde. Wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen (indem wir nur an manche von ihnen glauben), und Ihm (allein) sind wir (in Demut) ergeben.

Fußnote:

وَمَن يَبْتَغِ غَيْرَ ٱلْإِسْلَـٰمِ دِينًۭا فَلَن يُقْبَلَ مِنْهُ وَهُوَ فِى ٱلۡأٓخِرَةِ مِنَ ٱلْخَـٰسِرِينَ85

Wer sich aber eine andere Religion wünscht als den Islam, so wird diese niemals von Ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er zu den Verlierern gehören.

Fußnote:

كَيْفَ يَهْدِى ٱللَّهُ قَوْمًۭا كَفَرُوا۟ بَعْدَ إِيمَـٰنِهِمْ وَشَهِدُوٓا۟ أَنَّ ٱلرَّسُولَ حَقّٞ وَجَآءَهُمُ ٱلْبَيِّنَـٰتُ ۚ وَٱللَّهُ لَا يَهْدِى ٱلْقَوْمَ ٱلظَّـٰلِمِينَ86

Warum sollte Aḷḷāh Leute rechtleiten, die wieder ungläubig wurden, nachdem sie den Glauben angenommen und bezeugt hatten, dass der Gesandte (der zu ihnen kam) wahrhaftig ist, und zu denen (dafür) deutliche Beweise gelangt waren? Aḷḷāh leitet fürwahr solche Ungerechte nicht auf den rechten Weg.

Fußnote:

أُو۟لَـٰٓئِكَ جَزَآؤُهُمْ أَنَّ عَلَيْهِمْ لَعْنَةَ ٱللَّهِ وَٱلْمَلَـٰٓئِكَةِ وَٱلنَّاسِ أَجْمَعِينَ87

Ihr Lohn wird sein, dass der Fluch Aḷḷāhs, der Engel und aller Menschen auf ihnen lasten wird (und sie von der Gnade Aḷḷāhs ausgeschlossen sein werden).

Fußnote:

خَـٰلِدِينَ فِيهَا لَا يُخَفَّفُ عَنْهُمُ ٱلْعَذَابُ وَلَا هُمْ يُنظَرُونَ88

Sie werden (ewig) in diesem Zustand (im Höllenfeuer) bleiben, weder werden ihnen ihre Qualen erleichtert, noch wird ihnen Aufschub gewährt werden.

Fußnote:

إِلَّا ٱلَّذِينَ تَابُوا۟ مِنۢ بَعْدِ ذَٰلِكَ وَأَصْلَحُوا۟ فَإِنَّ ٱللَّهَ غَفُورٌۭ رَّحِيمٌ89

Ausgenommen davon sind diejenigen, die danach bereuen und (ihren Fehler) verbessern, denn wahrlich, Aḷḷāh vergibt (den Reuigen) ständig und ist gnädig.

Fußnote:

إِنَّ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ بَعْدَ إِيمَـٰنِهِمْ ثُمَّ ٱزْدَادُوا۟ كُفْرًۭا لَّن تُقْبَلَ تَوْبَتُهُمْ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلضَّآلُّونَ90

Doch die, die nach ihrem Glauben wieder ungläubig werden und ihren Unglauben vermehren (und starrsinnig daran festhalten, bis sie sich dem Tod gegenübersehen), deren Reue wird mit Sicherheit nicht angenommen werden, und sie sind die Irregegangen.

Fußnote:

إِنَّ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ وَمَاتُوا۟ وَهُمْ كُفَّارٌۭ فَلَن يُقْبَلَ مِنْ أَحَدِهِم مِّلْءُ ٱلْأَرْضِ ذَهَبًۭا وَلَوِ ٱفْتَدَىٰ بِهِۦٓ ۗ أُو۟لَـٰٓئِكَ لَهُمْ عَذَابٌ أَلِيمٌۭ وَمَا لَهُم مِّن نَّـٰصِرِينَ91

Gewiss, diejenigen, die ungläubig sind und dann im Unglauben sterben – selbst Gold im Ausmaß des Gewichtes der Erde würde nicht von ihnen angenommen werden, wenn sie sich damit loskaufen wollten. Sie sind es, denen schmerzliches Leiden bevorsteht, und sie werden niemanden haben, der ihnen dann hilft.

Fußnote:

لَن تَنَالُوا۟ ٱلْبِرَّ حَتَّىٰ تُنفِقُوا۟ مِمَّا تُحِبُّونَ ۚ وَمَا تُنفِقُوا۟ مِن شَىْءٍۢ فَإِنَّ ٱللَّهَ بِهِۦ عَلِيمٌۭ92

Ihr (die ihr gläubig seid) werdet (wahre) Frömmigkeit erst erreichen, wenn ihr (für andere) von dem ausgebt, was euch selbst lieb ist.219 Und was auch immer ihr (für andere) ausgebt, so weiß Aḷḷāh darüber Bescheid.

Fußnote:

۞ كُلُّ ٱلطَّعَامِ كَانَ حِلّٗا لِّبَنِىٓ إِسْرَٰٓءِيلَ إِلَّا مَا حَرَّمَ إِسْرَٰٓءِيلُ عَلَىٰ نَفْسِهِۦ مِن قَبْلِ أَن تُنَزَّلَ ٱلتَّوْرَىٰةُ ۗ قُلْ فَأْتُوا۟ بِٱلتَّوْرَىٰةِ فَٱتْلُوهَآ إِن كُنتُمْ صَـٰدِقِينَ93

Den Kindern Israels war jede Speise erlaubt,220 außer dem, was [Jakob] sich vor Hinabsendung der Thora selbst verwehrt hatte. Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „So bringt die Thora her und lest vor, wenn das, was ihr sagt, wahr ist!“221

Fußnote:

فَمَنِ ٱفْتَرَىٰ عَلَى ٱللَّهِ ٱلْكَذِبَ مِنۢ بَعْدِ ذَٰلِكَ فَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلظَّـٰلِمُونَ94

Diejenigen aber, die, nachdem ihnen der Beweis erbracht wurde, eine Lüge über Aḷḷāh verbreiten – sie sind die Ungerechten.

Fußnote:

قُلْ صَدَقَ ٱللَّهُ ۗ فَٱتَّبِعُوا۟ مِلَّةَ إِبْرَٰهِيمَ حَنِيفًۭا وَمَا كَانَ مِنَ ٱلْمُشْرِكِينَ95

Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „Aḷḷāh hat die Wahrheit (über Jakob) gesprochen. So folgt dem Weg Abrahams, der sich (von jedem falschen Glauben) abwandte, (sich einzig Aḷḷāh in Demut ergab) und der kein Polytheist war.“

Fußnote:

إِنَّ أَوَّلَ بَيْتٍۢ وُضِعَ لِلنَّاسِ لَلَّذِى بِبَكَّةَ مُبَارَكًۭا وَهُدًۭى لِّلْعَـٰلَمِينَ96

Siehe, das erste Haus, das für alle Menschen (zur Anbetung Aḷḷāhs) errichtet wurde, ist dasjenige in Mekka, (es ist) voller Segen und eine Rechtleitung für alle Welten.

Fußnote:

فِيهِ ءَايَـٰتُۢ بَيِّنَـٰتٌۭ مَّقَامُ إِبْرَٰهِيمَ ۖ وَمَن دَخَلَهُۥ كَانَ ءَامِنًۭا ۗ وَلِلَّهِ عَلَى ٱلنَّاسِ حِجُّ ٱلْبَيْتِ مَنِ ٱسْتَطَاعَ إِلَيْهِ سَبِيلًۭا ۚ وَمَن كَفَرَ فَإِنَّ ٱللَّهَ غَنِىٌّ عَنِ ٱلْعَـٰلَمِينَ97

Bei ihm sind deutliche Zeichen (seiner Ehrwürdigkeit) zu finden. So der Stein, auf dem Abraham einst stand (als er die Mauer der Kaʽbah baute).222 Und (zu diesen Zeichen gehört auch, dass) wer es betritt, sicher ist (und inneren Frieden findet). So sind die Menschen Aḷḷāh gegenüber verpflichtet, die Pilgerfahrt zum Haus zu verrichten, sofern sie dazu imstande sind. Was aber die angeht, die nicht glauben (und die Pilgerfahrt deswegen nicht vollziehen) – wahrlich, Aḷḷāh bedarf der Welten nicht.

Fußnote:

قُلْ يَـٰٓأَهْلَ ٱلْكِتَـٰبِ لِمَ تَكْفُرُونَ بِـَٔايَـٰتِ ٱللَّهِ وَٱللَّهُ شَهِيدٌ عَلَىٰ مَا تَعْمَلُونَ98

Sag (Gesandter Aḷḷāhs): „Ihr Leute der Schrift! Warum leugnet ihr die (in Thora und Evangelium vorhandenen) Zeichen Aḷḷāhs (die die Wahrhaﷺ bestätigen), wo Aḷḷāh doch Zeuge ist für das, was ihr tut?“

Fußnote:

قُلْ يَـٰٓأَهْلَ ٱلْكِتَـٰبِ لِمَ تَصُدُّونَ عَن سَبِيلِ ٱللَّهِ مَنْ ءَامَنَ تَبْغُونَهَا عِوَجًۭا وَأَنتُمْ شُهَدَآءُ ۗ وَمَا ٱللَّهُ بِغَـٰفِلٍ عَمَّا تَعْمَلُونَ99

Sag: „Ihr Leute der Schrift! Warum wollt ihr jene, die glauben, vom Weg Aḷḷāhs abbringen, indem ihr versucht, ihn krumm zu machen (d. h. ihn zum Schlechten hin zu verfälschen), wo ihr doch selbst Zeugen (dieses geraden Weges) seid, (der in euren eigenen Offenbarungsschriften enthalten ist)? Aḷḷāh aber ist nicht achtlos dessen, was ihr tut.“

Fußnote:

يَـٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوٓا۟ إِن تُطِيعُوا۟ فَرِيقًۭا مِّنَ ٱلَّذِينَ أُوتُوا۟ ٱلْكِتَـٰبَ يَرُدُّوكُم بَعْدَ إِيمَـٰنِكُمْ كَـٰفِرِينَ100

Ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr einigen jener (Juden und Christen) Glauben schenkt, denen die Schrift gegeben wurde, so werden sie euch, nachdem ihr zum Glauben gefunden habt, (aus Neid) wieder zu Ungläubigen machen.

Fußnote:

وَكَيْفَ تَكْفُرُونَ وَأَنتُمْ تُتْلَىٰ عَلَيْكُمْ ءَايَـٰتُ ٱللَّهِ وَفِيكُمْ رَسُولُهُۥ ۗ وَمَن يَعْتَصِم بِٱللَّهِ فَقَدْ هُدِىَ إِلَىٰ صِرَٰطٍۢ مُّسْتَقِيمٍۢ101

Wie aber könntet ihr (wieder) dem Unglauben verfallen, wo euch doch die Verse Aḷḷāhs verlesen werden und Sein Gesandter mitten unter euch ist? Wer jedoch an Aḷḷāh festhält (indem er Seinem Buch und der Sunnah Seines Propheten ﷺ folgt), der wurde bereits auf einen geraden Weg geleitet.

Fußnote:

يَـٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ ٱتَّقُوا۟ ٱللَّهَ حَقَّ تُقَاتِهِۦ وَلَا تَمُوتُنَّ إِلَّا وَأَنتُم مُّسْلِمُونَ102

Ihr, die ihr (an Aḷḷāh und Seinen Gesandten) glaubt! Nehmt euch vor Aḷḷāh so in Acht, wie es Ihm gebührt, und sterbt in keinem anderen Zustand außer als (gottergebene) Muslime.

Fußnote:

وَٱعْتَصِمُوا۟ بِحَبْلِ ٱللَّهِ جَمِيعًۭا وَلَا تَفَرَّقُوا۟ ۚ وَٱذْكُرُوا۟ نِعْمَتَ ٱللَّهِ عَلَيْكُمْ إِذْ كُنتُمْ أَعْدَآءًۭ فَأَلَّفَ بَيْنَ قُلُوبِكُمْ فَأَصْبَحْتُم بِنِعْمَتِهِۦٓ إِخْوَٰنًۭا وَكُنتُمْ عَلَىٰ شَفَا حُفْرَةٍۢ مِّنَ ٱلنَّارِ فَأَنقَذَكُم مِّنْهَا ۗ كَذَٰلِكَ يُبَيِّنُ ٱللَّهُ لَكُمْ ءَايَـٰتِهِۦ لَعَلَّكُمْ تَهْتَدُونَ103

Und (ihr Gläubigen) haltet allesamt fest am Buch Aḷḷāhs (und der Sunnah Seines Gesandten ﷺ), spaltet euch nicht und gedenkt der Gnade, die Aḷḷāh euch erwiesen hat, als ihr (in der Ǧāhiliyyah noch) Feinde wart und Er eure Herzen (durch den Islam) einte und ihr so durch Seine Gunst Brüder wurdet, (und denkt an die Zeit) als ihr euch (wegen eures Unglaubens) schon am Rande des feurigen Abgrundes (des Höllenfeuers) befandet und Er euch (durch den Islam) davor errettete. Auf diese Weise verdeutlicht euch Aḷḷāh Seine Verse, damit ihr rechtgeleitet werdet.

Fußnote:

وَلْتَكُن مِّنكُمْ أُمَّةٌۭ يَدْعُونَ إِلَى ٱلْخَيْرِ وَيَأْمُرُونَ بِٱلْمَعْرُوفِ وَيَنْهَوْنَ عَنِ ٱلْمُنكَرِ ۚ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلْمُفْلِحُونَ104

Unter euch soll es eine Gemeinschaft geben, die zum Guten aufruft, (das Aḷḷāh liebt) und zu dem auffordert, was rechtens223 ist und zurückweist, was unrecht ist. Diejenigen (die dies tun) sind die Erfolgreichen (im Diesseits und im Jenseits).

Fußnote:

وَلَا تَكُونُوا۟ كَٱلَّذِينَ تَفَرَّقُوا۟ وَٱخْتَلَفُوا۟ مِنۢ بَعْدِ مَا جَآءَهُمُ ٱلْبَيِّنَـٰتُ ۚ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ لَهُمْ عَذَابٌ عَظِيمٌۭ105

Und seid nicht wie jene (unter den Juden und Christen), die sich gespalten haben und (in ihrem Glaubens) uneins wurden, nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen gekommen waren. Sie sind es, denen gewaltiges Leid bevorsteht,

Fußnote:

يَوْمَ تَبْيَضُّ وُجُوهٌۭ وَتَسْوَدُّ وُجُوهٌۭ ۚ فَأَمَّا ٱلَّذِينَ ٱسْوَدَّتْ وُجُوهُهُمْ أَكَفَرْتُم بَعْدَ إِيمَـٰنِكُمْ فَذُوقُوا۟ ٱلْعَذَابَ بِمَا كُنتُمْ تَكْفُرُونَ106

an einem Tag, da manche Gesichter (vor Freude) hell erstrahlen und manche Gesichter sich (vor Kummer) verfinstern werden. Was die betrifft, deren Gesichter sich verfinstern (– sie werden erniedrigt mit den Worten): „Seid ihr also, nachdem ihr den Glauben angenommen habt, wieder ungläubig geworden? So kostet nun das Leid dafür, dass ihr (wieder) dem Unglauben verfallen seid.“

Fußnote:

وَأَمَّا ٱلَّذِينَ ٱبْيَضَّتْ وُجُوهُهُمْ فَفِى رَحْمَةِ ٱللَّهِ هُمْ فِيهَا خَـٰلِدُونَ107

Was aber die betrifft, deren Gesichter hell erstrahlen – sie werden sich in Aḷḷāhs Gnade befinden (d. h. im Paradies) und da für immer verweilen.

Fußnote:

تِلْكَ ءَايَـٰتُ ٱللَّهِ نَتْلُوهَا عَلَيْكَ بِٱلْحَقِّ ۗ وَمَا ٱللَّهُ يُرِيدُ ظُلْمًۭا لِّلْعَـٰلَمِينَ108

Dies sind die Verse Aḷḷāhs, die Wir dir (Gesandter Aḷḷāhs) gemäß der Wahrheit vortragen. Denn Aḷḷāh möchte nicht, dass den Weltenbewohnern irgendein Unrecht geschieht (vielmehr wird jeder nur für das bestraft, was er selbst getan hat).

Fußnote:

وَلِلَّهِ مَا فِى ٱلسَّمَـٰوَٰتِ وَمَا فِى ٱلْأَرْضِ ۚ وَإِلَى ٱللَّهِ تُرْجَعُ ٱلْأُمُورُ109

Aḷḷāh allein gehört alles, was sich in den Himmeln und auf der Erde befindet (Er hat alles erschaffen und alles unterliegt Seinem Befehl), und zu Aḷḷāh werden alle (Geschöpfe und ihre) Angelegenheiten zurückgebracht.224

Fußnote:

كُنتُمْ خَيْرَ أُمَّةٍ أُخْرِجَتْ لِلنَّاسِ تَأْمُرُونَ بِٱلْمَعْرُوفِ وَتَنْهَوْنَ عَنِ ٱلْمُنكَرِ وَتُؤْمِنُونَ بِٱللَّهِ ۗ وَلَوْ ءَامَنَ أَهْلُ ٱلْكِتَـٰبِ لَكَانَ خَيْرًۭا لَّهُم ۚ مِّنْهُمُ ٱلْمُؤْمِنُونَ وَأَكْثَرُهُمُ ٱلْفَـٰسِقُونَ110

Ihr (Muslime) seid die beste Gemeinschaft geworden, die jemals für die Menschheit hervorgebracht wurde, da ihr das Gute225 gebietet und das Verwerfliche verbietet und an Aḷḷāh glaubt. Würden die Leute der Schrift (an Muḥammad ﷺ) glauben, wäre es zweifellos besser für sie. Es gibt unter ihnen manche, die (an die von ihm überbrachte Botschaft) glauben, aber die meisten von ihnen sind Frevler.

Fußnote:

لَن يَضُرُّوكُمْ إِلَّآ أَذًۭى ۖ وَإِن يُقَـٰتِلُوكُمْ يُوَلُّوكُمُ ٱلْأَدْبَارَ ثُمَّ لَا يُنصَرُونَ111

Sie werden euch aber niemals Schaden zufügen können, es sei denn durch Worte (des Spotts und der Verleumdung o. Ä.). Wenn sie aber gegen euch kämpfen, werden sie euch letztendlich (fliehend) den Rücken kehren und ihnen wird niemals gegen euch geholfen werden.226

Fußnote:

ضُرِبَتْ عَلَيْهِمُ ٱلذِّلَّةُ أَيْنَ مَا ثُقِفُوٓا۟ إِلَّا بِحَبْلٍۢ مِّنَ ٱللَّهِ وَحَبْلٍۢ مِّنَ ٱلنَّاسِ وَبَآءُو بِغَضَبٍۢ مِّنَ ٱللَّهِ وَضُرِبَتْ عَلَيْهِمُ ٱلْمَسْكَنَةُ ۚ ذَٰلِكَ بِأَنَّهُمْ كَانُوا۟ يَكْفُرُونَ بِـَٔايَـٰتِ ٱللَّهِ وَيَقْتُلُونَ ٱلْأَنۢبِيَآءَ بِغَيْرِ حَقٍّۢ ۚ ذَٰلِكَ بِمَا عَصَوا۟ وَّكَانُوا۟ يَعْتَدُونَ112

Schande umgibt [die (leugnenden) Juden], wo immer sie angetroffen werden, außer (sie finden Sicherheit) in einer Verbindung mit Aḷḷāh (durch Annahme des Islam) oder einem Abkommen mit den Menschen.227 Der Zorn Aḷḷāhs aber folgt ihnen, und Bedürftigkeit ist ihnen auferlegt, und zwar, weil sie die Zeichen Aḷḷāhs immer wieder leugneten und die Propheten gegen jedes Recht töteten. All das, weil sie sich (Aḷḷāh) widersetzten und (Seine Grenzen) immer wieder übertraten.

Fußnote:

۞ لَيْسُوا۟ سَوَآءًۭ ۗ مِّنْ أَهْلِ ٱلْكِتَـٰبِ أُمَّةٌۭ قَآئِمَةٌۭ يَتْلُونَ ءَايَـٰتِ ٱللَّهِ ءَانَآءَ ٱلَّيْلِ وَهُمْ يَسْجُدُونَ113

Aber sie sind nicht alle gleich. Unter den Leuten der Schrift gibt es auch eine (sich an den Geboten des Erhabenen) festhaltende Gemeinschaft, die nachts Aḷḷāhs Verse rezitiert und sich (anbetend vor Ihm) niederwirft.228

Fußnote:

يُؤْمِنُونَ بِٱللَّهِ وَٱلْيَوْمِ ٱلۡأٓخِرِ وَيَأْمُرُونَ بِٱلْمَعْرُوفِ وَيَنْهَوْنَ عَنِ ٱلْمُنكَرِ وَيُسَـٰرِعُونَ فِى ٱلْخَيْرَٰتِ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ مِنَ ٱلصَّـٰلِحِينَ114

Sie glauben an Aḷḷāh und an den letzten Tag, gebieten das Gute und verbieten das Verwerfliche und bemühen sich eifrig, Gutes zu tun. Diese gehören zu den Rechtschaffenen.

Fußnote:

وَمَا يَفْعَلُوا۟ مِنْ خَيْرٍۢ فَلَن يُكْفَرُوهُ ۗ وَٱللَّهُ عَلِيمُۢ بِٱلْمُتَّقِينَ115

Was immer sie an Gutem tun (wie viel oder wie wenig es auch sei) – ihre Werke werden nicht ohne Dank bleiben,229 denn Aḷḷāh kennt die (Ihm gegenüber) Achtsamen.

Fußnote:

إِنَّ ٱلَّذِينَ كَفَرُوا۟ لَن تُغْنِىَ عَنْهُمْ أَمْوَٰلُهُمْ وَلَآ أَوْلَـٰدُهُم مِّنَ ٱللَّهِ شَيْـًۭٔا ۖ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ أَصْحَـٰبُ ٱلنَّارِ ۚ هُمْ فِيهَا خَـٰلِدُونَ116

Denen, die nicht (an Ihn und Seine Gesandten) glauben, werden weder ihr Vermögen noch ihre Kinder gegen Aḷḷāh etwas nützen. Dies sind die Insassen des Höllenfeuers und sie werden (ewig) darin bleiben.

Fußnote:

مَثَلُ مَا يُنفِقُونَ فِى هَـٰذِهِ ٱلْحَيَوٰةِ ٱلدُّنْيَا كَمَثَلِ رِيحٍۢ فِيهَا صِرٌّ أَصَابَتْ حَرْثَ قَوْمٍۢ ظَلَمُوٓا۟ أَنفُسَهُمْ فَأَهْلَكَتْهُ ۚ وَمَا ظَلَمَهُمُ ٱللَّهُ وَلَـٰكِنْ أَنفُسَهُمْ يَظْلِمُونَ117

Das Gleichnis dessen, was sie auf Erden (vermeintlich rechtschaffen) spenden (und des Lohns, den sie sich dafür erhoffen), ist das eines eisigen Windes, der den Acker von Leuten trifft, die sich gegen sich selbst versündigt haben und diesen (Acker, aus dessen Ernte sie sich viel Profit erhofften) zerstört (genauso macht nämlich ihr Unglaube ihre guten Werke zunichte). Nicht Aḷḷāh aber hat ihnen Unrecht getan, sondern sie haben gegen sich selbst unrecht gehandelt.

Fußnote:

يَـٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ لَا تَتَّخِذُوا۟ بِطَانَةًۭ مِّن دُونِكُمْ لَا يَأْلُونَكُمْ خَبَالًۭا وَدُّوا۟ مَا عَنِتُّمْ قَدْ بَدَتِ ٱلْبَغْضَآءُ مِنْ أَفْوَٰهِهِمْ وَمَا تُخْفِى صُدُورُهُمْ أَكْبَرُ ۚ قَدْ بَيَّنَّا لَكُمُ ٱلۡأٓيَـٰتِ ۖ إِن كُنتُمْ تَعْقِلُونَ118

Ihr, die ihr (an Aḷḷāh und Seine Gesandten) glaubt! Nehmt euch nicht jene zu Vertrauten (bzw. teilt nicht eure geheimsten Angelegenheiten mit Leuten), die nicht zu euch (Gläubigen) gehören. Sie scheuen keine Mühe, euch zu verwirren und wünschen euch das, was euch schwerfällt (weil es euch schadet). Hass haben sie schon offen aus ihrem Munde geäußert, was aber ihre [Herzen] verbergen, ist noch schlimmer. Gewiss, Wir haben euch die Zeichen (über das, was euch in dieser Welt und im Jenseits nützt) bereits klargemacht, würdet ihr es nur begreifen!

Fußnote:

هَـٰٓأَنتُمْ أُو۟لَآءِ تُحِبُّونَهُمْ وَلَا يُحِبُّونَكُمْ وَتُؤْمِنُونَ بِٱلْكِتَـٰبِ كُلِّهِۦ وَإِذَا لَقُوكُمْ قَالُوٓا۟ ءَامَنَّا وَإِذَا خَلَوْا۟ عَضُّوا۟ عَلَيْكُمُ ٱلْأَنَامِلَ مِنَ ٱلْغَيْظِ ۚ قُلْ مُوتُوا۟ بِغَيْظِكُمْ ۗ إِنَّ ٱللَّهَ عَلِيمُۢ بِذَاتِ ٱلصُّدُورِ119

Seht! Ihr, ihr liebt sie doch, aber sie lieben euch nicht! Ihr glaubt an das ganze Buch (bzw. an alle Offenbarungsbücher, sowohl an ihre wie an eures, während sie nicht an das glauben, was eurem Propheten ﷺ offenbart wurde). Wenn sie euch begegnen, sagen sie: „Wir glauben (was auch ihr glaubt)“, aber wenn sie danach alleine sind, beißen sich in die Fäuste aus Wut über euch.230 Sag: „(Macht nur so weiter) sterbt mit eurem Groll! Gewiss, Aḷḷāh weiß, was sich in den Brüsten befindet.“

Fußnote:

إِن تَمْسَسْكُمْ حَسَنَةٌۭ تَسُؤْهُمْ وَإِن تُصِبْكُمْ سَيِّئَةٌۭ يَفْرَحُوا۟ بِهَا ۖ وَإِن تَصْبِرُوا۟ وَتَتَّقُوا۟ لَا يَضُرُّكُمْ كَيْدُهُمْ شَيْـًٔا ۗ إِنَّ ٱللَّهَ بِمَا يَعْمَلُونَ مُحِيطٌۭ120

Wenn euch etwas Gutes widerfährt (z. B. ein Sieg oder Vermögen oder Kinder), bereitet es ihnen Sorge (und macht sie traurig), doch wenn euch ein Unglück trifft, freuen sie sich. Wenn ihr aber (gegenüber den Geboten und der Bestimmung des Erhabenen) geduldig seid und euch vor Aḷḷāh in Acht nehmt, dann wird ihre List euch keinerlei Schaden zufügen. Wahrlich, Aḷḷāh umfasst (mit Seinem Wissen und Seiner Macht) alles, was sie tun.

Fußnote:

3:121
وَإِذْ غَدَوْتَ مِنْ أَهْلِكَ تُبَوِّئُ ٱلْمُؤْمِنِينَ مَقَـٰعِدَ لِلْقِتَالِ ۗ وَٱللَّهُ سَمِيعٌ عَلِيمٌ121

Und (erinnere dich, Gesandter Aḷḷāhs, an den Tag) als du (im 3. Jahr n. H.) am frühen Morgen von zuhause (zum Berg ʼUḥud231) aufbrachst, um den Gläubigen ihre Aufstellung im Kampf (gegen die Götzendiener) zuzuweisen. Aḷḷāh hörte (euch) und wusste (schon zuvor, was geschehen würde);

Fußnote:

إِذْ هَمَّت طَّآئِفَتَانِ مِنكُمْ أَن تَفْشَلَا وَٱللَّهُ وَلِيُّهُمَا ۗ وَعَلَى ٱللَّهِ فَلْيَتَوَكَّلِ ٱلْمُؤْمِنُونَ122

als zwei Gruppen von euch (nämlich die Stämme Banū Salamah und Banū Ḥāriṯah, die aufgrund ihrer zahlenmäßigen Unterlegenheit) beinahe den Mut verloren, wo doch Aḷḷāh ihr Schutzherr ist (und ihre Herzen festigte, damit sie nicht fliehen). Aḷḷāh ist es, auf den (allein) die Gläubigen (unter allen Umständen) vertrauen sollen.

Fußnote:

3:123
وَلَقَدْ نَصَرَكُمُ ٱللَّهُ بِبَدْرٍۢ وَأَنتُمْ أَذِلَّةٌۭ ۖ فَٱتَّقُوا۟ ٱللَّهَ لَعَلَّكُمْ تَشْكُرُونَ123

Aḷḷāh aber hat euch bereits (in der Schlacht) in Badr (im 2. Jahr n. H.) zum Sieg verholfen, wo ihr euch selbst für schwach hieltet (aufgrund eurer geringen Zahl und eurer mangelhaften Ausrüstung). Darum nehmt euch vor Aḷḷāh in Acht, auf dass ihr (für Seine Gunst an euch) dankbar seid.

Fußnote:

إِذْ تَقُولُ لِلْمُؤْمِنِينَ أَلَن يَكْفِيَكُمْ أَن يُمِدَّكُمْ رَبُّكُم بِثَلَـٰثَةِ ءَالَـٰفٍۢ مِّنَ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةِ مُنزَلِينَ124

(Erinnere dich, Gesandter Aḷḷāhs) als du (in Badr, als bekannt wurde, dass die Götzendiener ihre Truppen verstärkt hatten) zu den Gläubigen sagtest (um sie zu festigen): „Genügt es euch denn nicht, dass Aḷḷāh euch mit dreitausend herabgesandten Engeln zur Seite stehen wird?

Fußnote:

بَلَىٰٓ ۚ إِن تَصْبِرُوا۟ وَتَتَّقُوا۟ وَيَأْتُوكُم مِّن فَوْرِهِمْ هَـٰذَا يُمْدِدْكُمْ رَبُّكُم بِخَمْسَةِ ءَالَـٰفٍۢ مِّنَ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةِ مُسَوِّمِينَ125

Gewiss (genügt das)! Aber wenn ihr geduldig und Seiner achtsam seid, wird euer Herr, wenn sie plötzlich über euch kommen,232 mit fünftausend sich (und ihre Pferde mit deutlichen Merkmalen) kennzeichnenden Engeln233 helfen.“234

Fußnote:

وَمَا جَعَلَهُ ٱللَّهُ إِلَّا بُشْرَىٰ لَكُمْ وَلِتَطْمَئِنَّ قُلُوبُكُم بِهِۦ ۗ وَمَا ٱلنَّصْرُ إِلَّا مِنْ عِندِ ٱللَّهِ ٱلْعَزِيزِ ٱلْحَكِيمِ126

Aḷḷāh tat dies (nämlich das Ankündigen der Unterstützung durch die Engel) allein, um euch eine frohe Botschaft zu überbringen, und damit eure Herzen sich beruhigen. Der Sieg (selbst) aber kommt einzig durch Aḷḷāh, den Überlegenen und Weisen (und nicht nur durch äußere, sichtbare Ursachen).

Fußnote:

لِيَقْطَعَ طَرَفًۭا مِّنَ ٱلَّذِينَ كَفَرُوٓا۟ أَوْ يَكْبِتَهُمْ فَيَنقَلِبُوا۟ خَآئِبِينَ127

Dies (dieser Sieg wurde euch von Aḷḷāh in Badr verliehen), damit Er (dadurch) einige der Glaubensverweigerer vernichte und andere dadurch erniedrige, sodass sie enttäuscht umkehren würden.

Fußnote:

لَيْسَ لَكَ مِنَ ٱلْأَمْرِ شَىْءٌ أَوْ يَتُوبَ عَلَيْهِمْ أَوْ يُعَذِّبَهُمْ فَإِنَّهُمْ ظَـٰلِمُونَ128

(Als der Gesandte Aḷḷāhs ﷺ nach der Schlacht von ʼUḥud um Vernichtung der Führer seiner Feinde bat, sagte Aḷḷāh): Es ist nicht deine Sache (Gesandter Aḷḷāhs), ob (sie Muslime werden und) Aḷḷāh ihre Reue annimmt, oder ob (sie auf ihrem Unglauben beharren und) Er sie bestraft, da sie Ungerechte sind.

Fußnote:

وَلِلَّهِ مَا فِى ٱلسَّمَـٰوَٰتِ وَمَا فِى ٱلْأَرْضِ ۚ يَغْفِرُ لِمَن يَشَآءُ وَيُعَذِّبُ مَن يَشَآءُ ۚ وَٱللَّهُ غَفُورٌۭ رَّحِيمٌۭ129

Aḷḷāh gehört alles in den Himmeln und auf der Erde (Er hat es erschaffen und Er führt es). Er vergibt (in Seiner Gnade), wem Er will, und Er bestraft (entsprechend Seiner Gerechtigkeit), wen Er will. Aḷḷāh aber vergibt (den reuevollen Dienern) beständig und ist (ihnen) gnädig.

Fußnote:

يَـٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ لَا تَأْكُلُوا۟ ٱلرِّبَوٰٓا۟ أَضْعَـٰفًۭا مُّضَـٰعَفَةًۭ ۖ وَٱتَّقُوا۟ ٱللَّهَ لَعَلَّكُمْ تُفْلِحُونَ130

Ihr, die ihr (an Aḷḷāh und Seine Gesandten) glaubt! Nehmt keinen Zinseszins235 (auf das, was ihr verleiht), und nehmt euch vor Aḷḷāh in Acht, auf dass ihr (im Diesseits und im Jenseits) erfolgreich seid!

Fußnote:

وَٱتَّقُوا۟ ٱلنَّارَ ٱلَّتِىٓ أُعِدَّتْ لِلْكَـٰفِرِينَ131

Nehmt euch in Acht vor dem Höllenfeuer, das für die Ungläubigen vorbereitet ist,

Fußnote:

وَأَطِيعُوا۟ ٱللَّهَ وَٱلرَّسُولَ لَعَلَّكُمْ تُرْحَمُونَ132

und gehorcht Aḷḷāh und dem Gesandten, damit ihr (im Diesseits und im Jenseits) Gnade finden mögt!

Fußnote:

۞ وَسَارِعُوٓا۟ إِلَىٰ مَغْفِرَةٍۢ مِّن رَّبِّكُمْ وَجَنَّةٍ عَرْضُهَا ٱلسَّمَـٰوَٰتُ وَٱلْأَرْضُ أُعِدَّتْ لِلْمُتَّقِينَ133

Beeilt euch (und wetteifert darin), die Vergebung eures Herrn zu erlangen und einen Garten, so weit wie die Himmel und die Erde, der für die Achtsamen vorbereitet ist,

Fußnote:

ٱلَّذِينَ يُنفِقُونَ فِى ٱلسَّرَّآءِ وَٱلضَّرَّآءِ وَٱلْكَـٰظِمِينَ ٱلْغَيْظَ وَٱلْعَافِينَ عَنِ ٱلنَّاسِ ۗ وَٱللَّهُ يُحِبُّ ٱلْمُحْسِنِينَ134

die (von ihrem Vermögen) sowohl in Zeiten des Wohlstands als auch in Zeiten der Härte ausgeben, die ihren Zorn in Zaum halten (auch wenn es ihnen möglich wäre, Vergeltung zu üben) und die den Menschen vergeben. Denn Aḷḷāh liebt die Gutes Tuenden,

Fußnote:

وَٱلَّذِينَ إِذَا فَعَلُوا۟ فَـٰحِشَةً أَوْ ظَلَمُوٓا۟ أَنفُسَهُمْ ذَكَرُوا۟ ٱللَّهَ فَٱسْتَغْفَرُوا۟ لِذُنُوبِهِمْ وَمَن يَغْفِرُ ٱلذُّنُوبَ إِلَّا ٱللَّهُ وَلَمْ يُصِرُّوا۟ عَلَىٰ مَا فَعَلُوا۟ وَهُمْ يَعْلَمُونَ135

(zu den Achtsamen gehören auch jene) die, wenn sie ein schweres Vergehen begangen oder sich (durch ein weniger schweres Vergehen) gegen sich selbst versündigt haben, Aḷḷāhs gedenken und um Vergebung für ihre Vergehen bitten – denn wer außer Aḷḷāh vermag Sünden zu vergeben – und nicht auf ihrem Tun beharren, während sie wissen (dass sie Unrecht tun).

Fußnote:

أُو۟لَـٰٓئِكَ جَزَآؤُهُم مَّغْفِرَةٌۭ مِّن رَّبِّهِمْ وَجَنَّـٰتٌۭ تَجْرِى مِن تَحْتِهَا ٱلْأَنْهَـٰرُ خَـٰلِدِينَ فِيهَا ۚ وَنِعْمَ أَجْرُ ٱلْعَـٰمِلِينَ136

Sie sind es, [deren Lohn] Vergebung von ihrem Herrn ist und Gärten mit strömenden Flüssen, in denen sie (ewig) verweilen dürfen. Was für ein herrlicher Lohn für die, die (Gutes) tun!

Fußnote:

قَدْ خَلَتْ مِن قَبْلِكُمْ سُنَنٌۭ فَسِيرُوا۟ فِى ٱلْأَرْضِ فَٱنظُرُوا۟ كَيْفَ كَانَ عَـٰقِبَةُ ٱلْمُكَذِّبِينَ137

Schon vor eurer Zeit ergingen Vorgehensweisen (Aḷḷāhs zur Vernichtung der Ungläubigen). Zieht nur auf der Erde umher und seht, wie das Ende derer war, die (Aḷḷāh und Seine Gesandten) leugneten.236

Fußnote:

هَـٰذَا بَيَانٌۭ لِّلنَّاسِ وَهُدًۭى وَمَوْعِظَةٌۭ لِّلْمُتَّقِينَ138

Dieser (Qur’ān) ist eine deutliche Darlegung (der Wahrheit) für alle Menschen, und eine Rechtleitung und eine Ermahnung für die (Aḷḷāhs) Achtsamen.

Fußnote:

وَلَا تَهِنُوا۟ وَلَا تَحْزَنُوا۟ وَأَنتُمُ ٱلْأَعْلَوْنَ إِن كُنتُم مُّؤْمِنِينَ139

Werdet darum nicht schwach und seid nicht bekümmert (wegen eurer Niederlage in ’Uḥud). Denn ihr habt (durch euren Glauben) mit Sicherheit die Oberhand, wenn ihr wahrhaftig (an Aḷḷāh und Sein Versprechen für die Erfolgreichen) glaubt.

Fußnote:

إِن يَمْسَسْكُمْ قَرْحٌۭ فَقَدْ مَسَّ ٱلْقَوْمَ قَرْحٌۭ مِّثْلُهُۥ ۚ وَتِلْكَ ٱلْأَيَّامُ نُدَاوِلُهَا بَيْنَ ٱلنَّاسِ وَلِيَعْلَمَ ٱللَّهُ ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ وَيَتَّخِذَ مِنكُمْ شُهَدَآءَ ۗ وَٱللَّهُ لَا يُحِبُّ ٱلظَّـٰلِمِينَ140

Wenn ihr (in ʼUḥud) auch Wunden erlitten habt, so erlitt auch das (den Glauben verweigernde) Volk Wunden. Solche Tage (des Sieges und der Niederlage) lassen Wir zwischen den Menschen (Gläubigen und Ungläubigen) abwechseln, damit Aḷḷāh diejenigen deutlich sichtbar macht, die (wahrhaftig) glauben, und damit Er Sich von euch Märtyrer nimmt – denn Aḷḷāh liebt die Ungerechten (die sich dadurch, dass sie sich vor dem Kampf auf Aḷḷāhs Weg drücken, selbst schaden) nicht –,

Fußnote:

وَلِيُمَحِّصَ ٱللَّهُ ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ وَيَمْحَقَ ٱلْكَـٰفِرِينَ141

und damit Aḷḷāh die, die gläubig sind, (von all ihren Vergehen und ihre Reihen von Heuchlern) reinige und (damit) Er die Ungläubigen vernichte.

Fußnote:

أَمْ حَسِبْتُمْ أَن تَدْخُلُوا۟ ٱلْجَنَّةَ وَلَمَّا يَعْلَمِ ٱللَّهُ ٱلَّذِينَ جَـٰهَدُوا۟ مِنكُمْ وَيَعْلَمَ ٱلصَّـٰبِرِينَ142

Oder meint ihr, ins Paradies einzugehen, ohne dass Aḷḷāh die von euch, die sich auf dem Weg Aḷḷāhs abmühen, kenntlich macht, und ohne dass Er die aufzeigt, die (auch bei Widrigkeiten) geduldig sind?

Fußnote:

وَلَقَدْ كُنتُمْ تَمَنَّوْنَ ٱلْمَوْتَ مِن قَبْلِ أَن تَلْقَوْهُ فَقَدْ رَأَيْتُمُوهُ وَأَنتُمْ تَنظُرُونَ143

Gewiss, ihr habt euch (die Begegnung mit dem Feind und) den (Märtyrer-)Tod (wie er euren Brüdern in der Schlacht von Badr zuteilwurde) gewünscht, noch bevor ihr ihm gegenübertratet. Nun habt ihr ihn (in der Schlacht von ’Uḥud) mit eigenen Augen gesehen.

Fußnote:

وَمَا مُحَمَّدٌ إِلَّا رَسُولٌۭ قَدْ خَلَتْ مِن قَبْلِهِ ٱلرُّسُلُ ۚ أَفَإِي۟ن مَّاتَ أَوْ قُتِلَ ٱنقَلَبْتُمْ عَلَىٰٓ أَعْقَـٰبِكُمْ ۚ وَمَن يَنقَلِبْ عَلَىٰ عَقِبَيْهِ فَلَن يَضُرَّ ٱللَّهَ شَيْـًۭٔا ۗ وَسَيَجْزِى ٱللَّهُ ٱلشَّـٰكِرِينَ144

Muḥammad ist nichts anderes als ein Gesandter. Schon vor ihm sind andere Gesandte dahingegangen. Wenn er nun stirbt oder getötet wird, werdet ihr dann auf euren Fersen kehrtmachen (und den Islam verlassen)? Wer auf seinen Fersen kehrtmacht, wird Aḷḷāh nicht im Geringsten schaden. Die Dankbaren aber wird Aḷḷāh belohnen.237

Fußnote:

وَمَا كَانَ لِنَفْسٍ أَن تَمُوتَ إِلَّا بِإِذْنِ ٱللَّهِ كِتَـٰبًۭا مُّؤَجَّلًۭا ۗ وَمَن يُرِدْ ثَوَابَ ٱلدُّنْيَا نُؤْتِهِۦ مِنْهَا وَمَن يُرِدْ ثَوَابَ ٱلۡأٓخِرَةِ نُؤْتِهِۦ مِنْهَا ۚ وَسَنَجْزِى ٱلشَّـٰكِرِينَ145

Kein Mensch stirbt, es sei denn mit der Erlaubnis Aḷḷāhs, nach einer (von Ihm) festgelegten Frist. Wer nun den Lohn der Welt begehrt, dem geben Wir davon (gemäß Unserer Vorherbestimmung). Und wer den Lohn des Jenseits begehrt, dem geben Wir davon (gemäß Unserer Vorherbestimmung). Wir werden die Dankbaren belohnen.

Fußnote:

وَكَأَيِّن مِّن نَّبِىٍّۢ قَـٰتَلَ مَعَهُۥ رِبِّيُّونَ كَثِيرٌۭ فَمَا وَهَنُوا۟ لِمَآ أَصَابَهُمْ فِى سَبِيلِ ٱللَّهِ وَمَا ضَعُفُوا۟ وَمَا ٱسْتَكَانُوا۟ ۗ وَٱللَّهُ يُحِبُّ ٱلصَّـٰبِرِينَ146

Und wie viele Propheten kämpften238 – gefolgt von Scharen ihrer Anhänger – und verloren angesichts dessen, was sie auf dem Weg für die Sache Aḷḷāhs zu erleiden hatten, weder den Mut, noch wurden sie schwach, noch erniedrigten sie sich (vor dem Feind)! Aḷḷāh liebt die Standhaften.

Fußnote:

وَمَا كَانَ قَوْلَهُمْ إِلَّآ أَن قَالُوا۟ رَبَّنَا ٱغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَإِسْرَافَنَا فِىٓ أَمْرِنَا وَثَبِّتْ أَقْدَامَنَا وَٱنصُرْنَا عَلَى ٱلْقَوْمِ ٱلْكَـٰفِرِينَ147

Und alles, was sie sagten (als Aḷḷāh sie prüfte), war: „Unser Herr! Vergib uns unsere Sünden und die Maßlosigkeit in unseren Taten, festige unseren Schritt (bei der Begegnung mit dem Feind) und verleihe uns den Sieg über die Ungläubigen!“

Fußnote: